INFORMATION
MEHR VIDEOS ZUR SENDUNG
ÄHNLICHE VIDEOS

Video: Spahn auch nach STIKO-Empfehlung gegen Schüler-Impfpflicht

17.08.21 | 04:30 Min. | Verfügbar bis 17.08.2022

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, CDU, hat Impfunwillige mit Blick auf die hochansteckende Delta-Variante noch einmal eindringlich vor den Folgen ihrer Entscheidung gewarnt. "Jeder, der nicht geimpft ist, wird bei steigender Inzidenz mit dieser Variante ziemlich sicher infiziert werden." Dies sollten Betroffene bedenken. Spahn äußerte die Hoffnung, dass die Entscheidung der Ständigen Impfkommission (Stiko) für eine Impfempfehlung auch für Minderjährige der Impfkampagne wieder neuen Schwung gibt. Damit könne die Impfung für Zwölf- bis 17-Jährige "jetzt strukturierter angeboten werden", in Impfzentren ebenso wie in Arztpraxen, sagte der Minister. "Der Impfstoff ist da, die Empfehlung ist da, jeder kann jetzt sich und andere schützen." Eine Impfpflicht für Schülerinnen und Schüler lehnt Spahn hingegen auch nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO), Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren zu impfen, weiter ab. Auch für Schülerinnen und Schüler gelte unbedingt das Prinzip der Freiwilligkeit, betonte der Minister. "Die Präsenz im Schulunterricht darf nicht abhängig sein von der Impfung." Für alle Altersgruppen solle es aber mehr niedrigschwellige Angebote geben, um sie für eine Impfung zu gewinnen. Wer damit zögere, beim Arzt anzurufen, um sich einen Termin geben zu lassen, der lasse sich möglicherweise impfen, wenn er dies unkompliziert auf dem Marktplatz tun könne. Ungeachtet der wieder steigenden Inzidenzwerte in Deutschland nannte Spahn das Ziel, auf neue Einschränkungen zu verzichten. Wichtig seien "impfen, impfen, impfen", das Einhalten der AHA-Regeln sowie das 3G-Prinzip, wonach nur Geimpfte, Genesene und Getestete Zugang etwa zu Restaurants oder Veranstaltungen haben sollen. Damit so hoffe er, könne man "durch den Winter kommen".

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.