INFORMATION
MEHR VIDEOS ZUR SENDUNG
ÄHNLICHE VIDEOS

Video: Impfarzt Zastrow: "Auch kurz vor dem Ziel kann man noch ertrinken"

05.08.21 | 03:58 Min. | Verfügbar bis 05.04.2022

Die Zahl der Menschen, die sich nicht mehr impfen lassen wollten, habe so schnell zugenommen, dass man den bereits bestellten Impfstoff nicht mehr habe stornieren können, sagte Dr. Jürgen Zastrow, leitender Impfarzt Köln. "Wir haben 450 Erstdosen in einer Aktion gehabt. Und bei der Folgeimpfung, wo wir mit 450 Zweitimpfungen gerechnet haben, waren es nur noch 110.“ Die Menschen seien durch die wechselnden Vorgaben, unter anderem der Stiko, verunsichert worden. "Zum Beispiel die Zweitimpfung mit Moderna statt mit Astra. Damit war Astra verbrannt, das brauchen wir gar nicht mehr anbieten. Bei uns verfallen gerade 1000 Dosen Astra. (…) Heute so, morgen so – Damit ist die Gruppe der Unsicheren angestiegen, die jetzt sagen: erst mal nicht." Impfstoffe, die einmal aus der Apotheke ausgegeben wurden, könnten aus Gründen der Arzneimittelsicherheit nicht zurückgegeben werden. "Ich würde mir wünschen, dass man in einer Krisensituation diese Entscheidung noch mal überdenkt." "Corona ist nicht vorbei", betonte der Mediziner. "Auch kurz vor dem Ziel kann man noch ertrinken."

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.