INFORMATION
MEHR VIDEOS ZUR SENDUNG
ÄHNLICHE VIDEOS

Video: Flüchtlingsabschiebungen in der Türkei

20.08.19 | 01:47 Min. | Verfügbar bis 20.08.2020

Rund 3,6 Syrer in der Türkei. Das hat lange gut funktioniert, weil man Syrer in ihrem täglichen Leben hat machen lassen: arbeiten, wohnen - oftmals alles schwarz und schlecht bezahlt, aber die meisten lebten so vor sich hin. Seit Sommer 2018 erlebt die Türkei eine Wirtschaftskrise - hohe Inflation, Arbeitslosigkeit und eine schwächende Lira - die Stimmung in der Bevölkerung wendet sich seitdem gegen die Syrer. Und die Opposition nutzte das bei den letzten Wahlen geschickt für sich - so das die eigentlich Syrer-freundliche Regierung nun hart durchgreift - vor allem in Istanbul wo man die letzte Wahl verloren hatte. Bis zum 20.08. müssen alle Syrer, die nicht in Istanbul registriert sind, die Stadt verlassen – das trifft geschätzt rund 400.000, viele haben sich in den letzten Jahren ein Leben aufgebaut und stehen nun erneut vor dem Nichts.