SENDETERMIN Sa., 02.04.22 | 16:30 Uhr | Das Erste

Weltspiegel-Reportage: Fast Fashion

Kleidermüll in Chiles Atacama Wüste

PlayAuf dem „cerro de mula” (Eselsberg) liegen ca. 150.000 Tonnen Altkleider. Sie stammen auch aus Deutschland.

Vor der Tür der kleinen Holzhütte stapeln sich tonnenweise Altkleider. Ein gigantischer Müllberg, von dem Manuela Olivos lebt. Sie recycelt den Kleidermüll, der aus der ganzen Welt hierher gekarrt wird. Oft Neuware, die in den Fußgängerzonen der reichen Länder nicht verkauft werden konnte. Überproduktion des perversen Systems der Fast Fashion. Was die Industrienationen nicht wollen, landet zu großen Teilen hier in der chilenischen Freihandelszone "Zofri" – 59 000 Tonnen Kleidung pro Jahr.

Ein Kleiderberg in der Wüste

Es stinkt nach chemischen Ausdünstungen und sieht apokalyptisch aus: Pullover, Kleiderfetzen, Schuhe und Perücken. Darunter auch offenbar Socken aus Deutschland mit einem Verkaufs-Etikett.

In der Freihandelszone „Zofri“ in Iquique kommen die Altkleider in Ballen verpackt mit dem Container aus Europa an. Was die Händler nicht gebrauchen können, werfen sie in die Wüste.
In der Freihandelszone „Zofri“ in Iquique kommen die Altkleider in Ballen verpackt mit dem Container aus Europa an. Was die Händler nicht gebrauchen können, werfen sie in die Wüste.

Manuela Olivos lebt davon, irgendwie. Sie sortiert, was noch zu verwerten ist und verkauft die Kleidung weiter. Mittlerweile haben vor allem Geflüchtete aus den Nachbarländern und aus Venezuela sich hier angesiedelt. Lumpensammler. Und an Lumpen gibt es hier mehr als genug – ein Riesenberg mitten in der Wüste.

Ein Film von Matthias Ebert

Stand: 04.04.2022 11:11 Uhr

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.