SENDETERMIN Sa., 18.12.21 | 16:30 Uhr | Das Erste

Weltspiegel-Reportage: Seychellen – Das bedrohte Paradies

PlayHochzeitspaar bei Sonnenuntergang
Weltspiegel-Reportage: Seychellen – Das bedrohte Paradies | Video verfügbar bis 18.12.2022 | Bild: WDR

Urlaub auf den Seychellen – oder gar dort heiraten? Die Inselgruppe ist für viele ein Traum, vor allem für Deutsche, die hier die Gästeliste zahlenmäßig anführen. Sie ist aber auch immer noch ein Traum für Naturschützer, die auf den Seychellen auch von der Regierung unterstützt werden. Obwohl das Archipel nur 0,13 Prozent der Landfläche Deutschlands hat, ist sein neues Meeresschutzgebiet größer als die Bundesrepublik.

Touristen vor einer Schildkröte
Auf Cousin Island leben seltene Vogelarten und Riesenschildkröten. | Bild: WDR

Die Spuren des Klimawandels

Und dennoch: Das Paradies ist bedroht. Die Reportage zeigt die Schönheit der Insel, mit ihren seltenen Tierarten, glücklichen Hochzeitspaaren und weißen Stränden. Aber man sieht auch die Spuren des Klimawandels, mit abgebrochenen Uferkanten und ausgeblichenen Korallen. Wir begleiten einen bewaffneten Einsatz der Küstenwache gegen illegale Fischerei.

Küstenwache auf einem Boot
Die Küstenwache bekämpft Illegale Fischerei. | Bild: WDR

Zauberhafte und bedrohte Welt

Es ist eine ebenso zauberhafte wie bedrohte Welt, wie auch der Präsident des Staates erklärt: Wavel Ramkalawan. Gerade noch hatte er einen großen Auftritt bei der UN-Klimakonferenz in Glasgow, denn viele der kleinsten Länder der Welt sind zugleich diejenigen, die am meisten durch Klimawandel gefährdet sind. Der gelernte Priester nimmt uns mit in die Kirche, in der er immer noch predigt, und verrät uns, welche Botschaft er aus der Bibel zieht, um sein Inselreich zu retten.

Präsident Wavel Ramkalawan bei einem Gottesdienst.
Präsident Wavel Ramkalawan bei einem Gottesdienst. | Bild: WDR

Um eine dieser Inseln kümmert sich Dailus Laurence. Sein "Cousin Island" steht seit 1968 unter Naturschutz, um den dortigen "Seychellenrohrsänger" zu retten, einen kleinen Vogel, den es nur auf den Seychellen gibt. Der Singvogel-Population geht es nun besser, auch den anderen seltenen Vögeln und Schildkröten dort. Dafür ist die Insel selbst gefährdet: Sturm und Wellen, getrieben vom Klimawandel, setzen Rangerhäusern, Schildkrötennestern und Korallen zu. Wir lassen uns von Dailus – der im vergangenen Jahr mit dem "African Ranger Award" ausgezeichnet worden ist – die Insel erklären.

"Korallenkindergarten"
Korallen werden gezüchtet, um die Riffe wieder zu stabilisieren. | Bild: WDR

Unser Team taucht hinab in einen "Korallenkindergarten", in dem Korallen gezüchtet werden, um beschädigte Riffe wieder zu stabilisieren. Unter Wasser sind wir auch, um das CO2-Speicherwunder, das Seegras, aus der Nähe zu sehen. Die Seychellen und Mauritius teilen sich eine Seegrasfläche, die größer ist als die Schweiz. Seegras speichert mehr CO2 als ein Wald auf gleicher Fläche.

Für all das möchte der Präsident Unterstützung von der Internationalen Gemeinschaft, denn für die komplette Inselsicherung reichen die Einnahmen aus dem Tourismus nicht. Die Gäste aus Übersee interessiert das nicht. Wir sind beim Fotoshooting mit einem Hochzeitspaar aus Österreich. Vor der untergehenden Sonne am Indischen Ozean erzählen sie uns, wie leicht und wie schön es ist, im Paradies zu heiraten – in einem bedrohten Paradies.

Luftaufnahme einer kleinen Insel
Eine der vielen kleinen Inseln der Seychellen. | Bild: WDR

Ein Film von Norbert Hahn

Stand: 12.01.2022 10:42 Uhr

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.