SENDETERMIN Sa., 04.09.21 | 16:30 Uhr | Das Erste

Weltspiegel-Reportage: Entlang der Vjosa in Albanien

PlayFluss Vjosa in Albanien
Weltspiegel-Reportage: Entlang der Vjosa in Albanien | Video verfügbar bis 04.09.2022 | Bild: dpa / Bildagentur-online/Schickert

Die Vjosa in Albanien gilt als einer der letzten großen Wildflüsse Europas. Doch das Paradies ist bedroht. An der fast 300 Kilometer langen, nahezu freifließenden Vjosa und ihren Nebenflüssen sind mehrere Staudämme und Kleinkraftwerke geplant. Diese würden das Landschaftsbild und den Artenreichtum dramatisch verändern. Um das zu verhindern sind im Frühsommer Wissenschaftler aus mehreren Ländern in Albanien unterwegs, um belastbare Beweise für die Einzigartigkeit der albanischen Wildflüsse zu sammeln. Ihre Expedition führt sie an die Vjosa und die Nebenflüsse Bence und Sushica.

Christian Limpert und Nikolaus Neumaier begleiten die Forscher bei ihrer Feldarbeit. Sie sind dabei, wenn die Wissenschaftler und Aktivisten in eine noch weitgehend unbekannte Schlucht einsteigen oder ihre Funde präsentieren. Bei der einheimischen Bevölkerung sind die Wissenschaftler gern gesehen. Auch Bauern, Hirten oder Fischzüchter wollen die Staudämme verhindern und die Flüsse so erhalten wie sie sind. Ihr Problem ist, dass in Albanien, einem der wasserreichsten Länder Europas, in vielen Dörfern keine gesicherte Versorgung mit Trinkwasser haben.

Forscher und die heimische Bevölkerung haben einen Traum: Die Vjosa und ihre Nebenflüsse sollen Europas erster Wildfluss Nationalpark werden. Der albanische Regierungschef hat zwar zugesichert, dass keine Staudämme gebaut werden. Doch bislang gibt es keine gesetzliche Grundlage. Albaniens Kampf ums Wasser, er scheint noch nicht entschieden.

Stand: 30.08.2021 13:23 Uhr

11 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.