"[an error occurred while processing this directive]"
SENDETERMIN So, 22.06.14 | 16:30 Uhr | Das Erste

Mietwagensuche: worauf Urlauber unbedingt achten

Unabhängig sein, Land und Leute auf eigene Faust erkunden, die Urlaubsdestination im wahrsten Sinne selbst erfahren, da hilft ein Mietwagen. Diese Art Individualität liegt voll im Trend, das jedenfalls sagt die Statistik. Vermietungen haben eine weitaus deutlichere Zuwachsrate als der Tourismus insgesamt. Das Angebot wird also größer aber auch unübersichtlicher. Es gilt zwischen diversen Preisen und Konditionen zu wählen. Aber Vorsicht, dabei kann man einige folgenschwere Fehlentscheidungen treffen. Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten müssen.

Beim Buchen von Mietwagen sollte man einige Punkte  beachten.
Beim Buchen von Mietwagen sollte man einige Punkte beachten. | Bild: SR

Um Angebote zu vergleichen bieten sich diverse Mietwagenportale an (z.B. www.billiger-mietwagen.de oder www.mietwagen24.de). Die Preisunterschiede zwischen einzelnen Anbietern an ein und demselben Ort sind zum Teil erheblich. Hier schafft das Portal einen schnellen Überblick. Aber schon bei der Wahl des Portals sollte man genau hinschauen. „Ein gutes Vergleichsportal sollte viele Anbieter listen, damit auch ein guter Preisvergleich stattfindet. Es sollte die Vertragsbedingungen  gut und vollständig auflisten und Filterkriterien bieten, damit der Verbraucher gucken kann, was möchte ich für einen Vertrag haben und danach auch gezielt die Angebote filtern kann.“ Sagt Marion Weitemeier von der Stiftung Warentest.

Auf was sie achten sollten:

Sinnvoll ist es ist über einen deutschen Anbieter zu buchen. Vorteil hier: AGBs und Konditionen sind in Deutsch und damit zumindest von der Sprache her verständlich.

Schon bei der Buchung sollte man auf folgende Punkte achten:

1. Die Angebote sollten vereinheitlicht und transparent dargestellt sein. Es sollte mit dem tatsächlichen Endpreis anstatt irreführender Lockangebote geworben werden.

2. Die Haftpflichtversicherung, sollte eine Mindestdeckung enthalten, die der deutschen entspricht (mind. 1 Mio. €), denn die gesetzliche Mindestdeckung ist in den Ländern unterschiedlich. Für Schäden, die darüber hinausgehen haftet der Mieter mit seinem Privatvermögen. Auch wenn die Erhöhung der Deckungssumme extra kostet, sollte man nicht darauf verzichten.

3. Der Vollkaskoschutz sollte eine geringe oder am besten gar keine Selbstbeteiligung enthalten. Das schont im Schadensfall den Geldbeutel und vorher die Nerven. Erhöhte Aufmerksamkeit gilt  auch den Leistungen, die enthalten sind. Oft sind Schäden an Reifen, Felgen, Unterboden, Scheiben oder durch Steinschlag ausgenommen. Die sollte man unbedingt dazu buchen und dann den Preis erneut vergleichen.

4. Oft entstehen Mehrkosten für zweite Fahrer oder solche unter 25 Jahren sowie für Kindersitze und Navigationsgeräte, für Tankservice, Bearbeitung, Mehrwertsteuer oder durch eine Kilometerbegrenzung. Das sollte man klären und ebenfalls vergleichen.

5. Nicht wenige Autovermieter setzen beim Fahrer ein Mindestalter zwischen 21 und 25 Jahren voraus, andere ein Höchstalter. Wer die Altersgrenzen nicht erfüllt, zahlt extra oder bekommt kein Auto. Vorausgesetzt wird auch häufig, dass man mindestens ein Jahr im Besitz eines Führerscheines ist.

Bei der Übernahme des Mietwagens vor Ort ist dann folgendes wichtig:

1. Als erstes gilt es zu überprüfen, ob alle Fahrzeugpapiere vorhanden sind und ob die Konditionen auch der Buchung entsprechen. Neben der landessprachlichen stellen seriöse Anbieter immer mindestens eine fremdsprachliche Fassung des Vertrages zur Verfügung. Ist das nicht der Fall und hat man auch nicht bei einem deutschen Verleiher gebucht ist Vorsicht geboten.

2. Vor der Übernahme sollte man den Leihwagen auf Schäden kontrollieren und Mängel im Übergabeprotokoll notieren. Besonderes Augenmerk sollte auch dem Allgemeinzustand des Autos gelten, denn in manchen Ländern haftet der Fahrer für Mängel wie abgefahrene Reifen oder abgenutzte Bremsbeläge.

3. Entspricht die Tankfüllung der Tankvereinbarung?

4. Als Mieter sollte man klären, was bei einer Panne, Unfall oder Diebstahl zu tun ist. In jedem Fall sollte eine Notfall-Telefonnummer vorhanden sein.

5. Sehr wichtig: Die Mängelfreiheit des Mietwagens bei der Rückgabe bestätigen lassen.

Hält man sich an diese paar einfache Regeln sollte dem preiswerten und ungetrübtem Fahrvergnügen nichts entgegenstehen.

Stand: 23.06.2014 10:24 Uhr

Sendetermin

So, 22.06.14 | 16:30 Uhr
Das Erste