1/1

Bilder: Darum geht's im "Haushalts-Check – Aktionsware"

Großes Angebot: Wöchentlich bieten vor allem Discounter Aktionswaren an. Yvonne Willicks darf für den "Haushalts-Check" mit ihrem Team an einen Ort, wo Kameras sonst nicht erwünscht sind – hinter die Kulissen eines Discounters. | Bild: WDR

Großes Angebot: Wöchentlich bieten vor allem Discounter Aktionswaren an. Yvonne Willicks darf für den "Haushalts-Check" mit ihrem Team an einen Ort, wo Kameras sonst nicht erwünscht sind – hinter die Kulissen eines Discounters.

Wie werden wir zum Kauf von Aktionswaren verführt? Auswahl, Jahreszeit und Präsentation spielen dabei eine Rolle. Aktionswaren sprechen den "Sammler" in uns an, sagen Experten.

Der erste Kontakt mit Aktionsware findet meist über Prospekte statt. Die Frage ist: Funktionieren die Angebote für alle Interessierten gleich oder nehmen wir Kunden sie unterschiedlich wahr? Wie funktioniert die Werbung für Aktionsware?

In den Prospekten werden besonders beliebte Aktionswaren angepriesen – Notebooks, Küchenmaschinen, Messer. Im Laden angekommen, ist das Produkt dann bereits vergriffen. Ärgerlich. Wir zeigen Ihnen, welche Rechte Sie als Käufer haben.

Häufig stecken Markenhersteller hinter Aktionsware-Produkten, in anderen Fällen sind Aktionswaren eher von minderer Qualität. Yvonne Willicks verrät, woran man als Kunde Qualität erkennen kann.

Können die Aktionsware-Pfannen mit den Markenpfannen mithalten? Yvonne Willicks und Sternekoch Björn Freitag machen den Test.

Ein Pfannkuchen-Test soll zeigen, ob sich die Böden der Pfannen gleichmäßig erhitzen.

Yvonne Willicks möchte von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks wissen, was sich durch das neue Elektroschrottgesetz für den Verbraucher ändert.

Gerade über defekte Elektroartikel ärgern sich Käufer von Aktionswaren häufig. Sie tragen mit dazu bei, dass wir in Deutschland immer mehr Elektroschrott ansammeln. Oftmals landet Elektroschrott auch leider nicht bei den kommunalen Sammelstellen, wo er hingehört. Das neue Elektro- und Elektronikgeräte-Gesetz soll Abhilfe schaffen.

"Schnäppchen"-Angebote verführen im Laden leicht zum Kauf. Zuhause kann dann die Ernüchterung folgen, wenn das Produkt beispielsweise gar nicht benötigt wurde oder sich als Fehlkauf entpuppt. Yvonne Willicks gibt Tipps, wie Sie künftig Spontankäufe vermeiden können.