Alina Stiegler und Heinrich Schafmeister

Alina Stiegler und Heinrich Schafmeister
"Live nach Neun" mit Alina Stiegler und Heinrich Schafmeister | Bild: WDR / Linda Meiers

Heinrich Schafmeister

Heinrich Schafmeister startete seine Schauspielkarriere 1980 mit einem Studium an der Essener Folkwanghochschule für Schauspiel. Von 1984 bis 92 spielte er am Stadttheater Aachen und gleichzeitig startet er mit dem Kinofilm "Treffer" von Dominik Graf Start seine Film- und Fernsehkarriere.

Die größte Popularität erlangte er:

  • im Feuilleton durch seine Darstellung des Sängers Erich A. Collin im Kinofilm "Comedian Harmonists", für die er auch den Bayerischen Filmpreis bekam
  • beim breiten Fernsehpublikum durch seine Rolle des treuen "Wilsberg"-Freundes Manni Höch
  • und beim Nachwuchs durch seine Vaterrolle in der erfolgreichen Kinderserie "Wie erziehe ich meine Eltern".

Daneben ist Heinrich Schafmeister dem Theater immer treu geblieben.

Alina Stiegler

Alina Stiegler wird im August 1985 in West-Berlin geboren. Nach dem Abitur studiert sie erst Jura, wechselt später zu Kommunikations- und Wirtschaftswissenschaften und hängt dann ein Journalismus-Studium an der Hamburg Media School dran. Nach verschiedenen Praktika und einem eigenen Filmprojekt arbeitet Alina als Reporterin für RTL Nord und als VJ für die Online-Redaktionen des Norddeutschen Rundfunks, bis sie sich für eine weitere Ausbildung entscheidet: ein Volontariat beim NDR. Im Anschluss arbeitet sie wieder als freie Mitarbeiterin für den NDR – unter anderem für den Eurovision Song Contest und in der Redaktion "ARD Zulieferung", die Beiträge für ARD-Sendungen produziert, u. a. für Tagesschau und das Nachtmagazin.