1/1

Das Brandenburger Tor – vor und nach der Wende

Das Brandenburger Tor ist das Wahrzeichen Berlins – und ein nationales Symbol. Wie kein anderer Bau steht es für die zerrissene deutsche Geschichte. Jeder kennt es, doch viele wissen nicht allzu viel darüber. Der Film taucht ein in die wechselvolle und ereignisreiche Geschichte dieses besonderen Bauwerks und lüftet seine Geheimnisse. Hier zu sehen: Der Pariser Platz und das Brandenburger Tor am Abend. | Bild: rbb / Andy Lehmann

Das Brandenburger Tor ist das Wahrzeichen Berlins – und ein nationales Symbol. Wie kein anderer Bau steht es für die zerrissene deutsche Geschichte. Jeder kennt es, doch viele wissen nicht allzu viel darüber. Der Film taucht ein in die wechselvolle und ereignisreiche Geschichte dieses besonderen Bauwerks und lüftet seine Geheimnisse. Hier zu sehen: Der Pariser Platz und das Brandenburger Tor am Abend.

Im Jahr 1962 stand an der Grenze des Westsektors von Berlin am Brandenburger Tor noch ein militärischer Aussichtsturm.

Von einem Beobachtungsposten auf dem Dach des Brandenburger Tors aus beobachteten die DDR-Grenztruppen die Umgebung.

Ein demoliertes Auto an der Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor am 18. September 1987.

DDR-Grenzposten auf der Berliner Mauer am Brandenburger Tor am 11. November 1989. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 wurde die Grenze zum Westen für die Bürger der DDR geöffnet.

Ausgelassen feiern die Berliner in ihrer nun vereinten Stadt am 31. Dezember 1989 Silvester auf der Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor.