SENDETERMIN Do, 12.07.18 | 00:15 Uhr | Das Erste

Life, animated

Die fantastische Welt eines Autisten

Life, animated | Video verfügbar bis 18.07.2018 | Bild: picture alliance/AP Photo

Der Dokumentarfilm erzählt die bewegende Geschichte des Jungen Owen Suskind, der mit drei Jahren plötzlich verstummt. Die Diagnose lautet Autismus. Durch einen Zufall entdeckt seine Familie erst Jahre später, dass ihr Sohn in der Welt der Disney-Trickfilme und deren animierter Charaktere lebt. Owens Welt ist ein Leben fiktiver Helden in Animation. Seiner Familie gelingt es, durch die Figuren aus "Peter Pan" oder "Der König der Löwen" wieder in Kontakt mit ihm zu treten. Mit Hilfe der Helden und der Moral der Geschichten schafft es Owen, die reale Welt um ihn herum zu verstehen und sein Leben zu meistern.

Owen lebt in Disneyfilmen und selbsterfundenen Comics

Owen lebt nicht nur in Disneyfilmen, sondern entwickelt selbsterfundene Comicgeschichten, die er "Das Land der verlorenen Helden" nennt. Schon als kleiner Junge begann er, seine geliebten Figuren zu zeichnen. Nie waren es die großen Helden, sondern immer dessen Kameraden, die Side Kicks. Sie beschreiben am deutlichsten seine eigene, fiktive Welt. Der Dokumentarfilm zeigt privates Archivmaterial der Familie Suskind, das dokumentiert, wie Owen, ein gesundes und aufgewecktes Kleinkind, plötzlich aufhört zu sprechen. Er verschwindet völlig und scheinbar ausweglos in seiner eigenen Welt. Es vergehen Jahre, in denen Owen ausschließlich auf Disney-Filme zu reagieren scheint. Eines Tages streift sein Vater im Spiel eine Handpuppe über – Jago, den Sprüche klopfenden Papagei aus "Aladdin" – und fragt seinen Sohn: "Wie ist das eigentlich, wenn man so ist wie du?" Plötzlich und völlig unerwartet spricht Owen seine ersten Worte seit Jahren und antwortet mit Dialogen aus seinen heißgeliebten Disney-Filmen.

Owen Suskind in einer Szene von "Life, animated"
Owen Suskind in einer Szene von "Life, animated" | Bild: picture alliance/AP Photo

Dokumentarfilm mit künstlerisch gestalteten Animationen

Der Film erzählt die unglaubliche Geschichte des Autisten Owen, indem er ihn über einen langen Zeitraum beobachtet: im Kreis seiner Familie, während Sitzungen bei seinem Therapeuten, und während seiner großen Rede bei der Abschlussfeier im College. Der Dokumentarfilm stellt klassische Disney-Sequenzen neben Szenen aus Owens realem Leben als Sohn, Bruder, Schüler und Freund. So kann der Film zeigen, wie die Identifikation mit Disney-Figuren wie Simba, Jafar und Arielle ihm dabei helfen, seine eigenen Gefühle zu begreifen und die Realität zu interpretieren. Künstlerisch gestaltete Animationen erwecken Owens detailreiche Fantasy-Welt zum Leben, lassen den Zuschauer in seine ausgedachten Geschichten eintauchen, wenn dieser sich zum Beispiel vorstellt, wie er mit einem Heer an Disney-Kameraden alle Widerstände heldenhaft überwindet. Hiermit und durch den Rückhalt seiner Familie kann sich Owen den Herausforderungen des Erwachsenwerdens stellen.

Ein Film über das Anderssein

Zeichnung von Owen als Kind
Zeichnung von Owen als Kind | Bild: SWR/Motto Pictures Production

"Life, animated" ist nicht nur ein Film über Autismus und über mögliche Methoden der Kontaktaufnahme mit der Außenwelt, sondern es ist ein Film über das Anderssein und über das Beschreiten eigener Wege, um die Welt zu begreifen. Es ist auch ein Film über einen charmanten Träumer.

Der Film war 2017 in der Kategorie Bester Dokumentarfilm für einen Oscar nominiert.

Film von Roger Ross Williams

9 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.