SENDETERMIN Sa., 25.09.21 | 16:30 Uhr | Das Erste

Deutschland-Reportage: Kurzzeitschwester

PlayPhilipp und Vanessa wachsen auf wie Geschwister. Doch mit 6 Jahren verschwindet Vanessa plötzlich aus Philipps Leben.
Deutschland-Reportage: Kurzzeitschwester | Video verfügbar bis 24.09.2022 | Bild: SWR/DRIVE beta GmbH / Philipp Lippert

Stell dir vor, du hast eine Schwester und von einem auf den anderen Tag ist sie verschwunden. In deiner Familie wird seitdem nicht mehr über sie gesprochen. 17 Jahre lang. So erging es dem jungen Dokumentarfilmer Philipp Lippert mit seiner Pflegeschwester Vanessa. Sie wurde zum Tabuthema. Bis sich Philipp schließlich auf die Suche nach ihr begibt und Fragen stellt: Warum ist Vanessa damals verschwunden? Und was ist aus ihr geworden?

Warum ist Vanessa damals verschwunden?

Die Geschichte beginnt 2002. Damals ist Philipp fünf Jahre alt, seine Schwester Vanessa vier. Sie spielen zusammen, streiten zusammen, laufen Händchen haltend durch den Garten. Sie sind Geschwister und doch irgendwie nicht: Sie verbringen gemeinsame Urlaube in Frankreich, feiern Karneval mit den Eltern, basteln mit dem Großvater. Bis zu dem Moment, in dem Vanessa plötzlich aus Philipps Leben verschwindet. Genaueres weiß der heute 24-Jährige nicht. Das Thema wurde zum Tabu in seiner Familie. Vanessa kam als Pflegekind zu den Lipperts, damit Philipp nicht als Einzelkind aufwachsen muss. Denn nach seiner Geburt erlitt Mutter Heike mehrere Fehlgeburten. Dann kommt doch noch unerwartet ein Brüderchen. Die Mutter ist überfordert mit der neuen Situation, immer häufiger gibt es Schwierigkeiten mit Pflegekind Vanessa. Nach zweieinhalb Jahren entscheiden sich die Lipperts, Vanessa wieder ins Kinderheim abzugeben. Eine schwerwiegende Entscheidung, die tiefe Wunden bei allen Beteiligten hinterlassen wird.

Philipp und Vanessa wachsen auf wie Geschwister. Doch mit 6 Jahren verschwindet Vanessa plötzlich aus Philipps Leben.
Philipp und Vanessa wachsen auf wie Geschwister. Doch mit 6 Jahren verschwindet Vanessa plötzlich aus Philipps Leben. | Bild: SWR/DRIVE beta GmbH / Philipp Lippert

Aufwühlenden Suche nach der verlorenen Schwester

Die Dokumentation zeigt den Filmemacher bei seiner aufwühlenden Suche nach seiner verlorenen Schwester und gewährt dabei tiefe Einblicke in das bewegende Gefühlsleben einer Familie, die bis heute mit einer schicksalhaften Entscheidung zu kämpfen hat. In intensiven und emotionalen Gesprächen arbeitet Philipp die Familiengeschichte mithilfe seiner Eltern und Großeltern auf.

"Kurzzeitschwester" zeigt seltene und intime Einblicke in das soziale Konstrukt Familie: Es geht um generationsübergreifende Traumata, unterbewusste Wünsche, Schuldgefühle und Versagensängste. Und um Philipps großen Wunsch, seine eigene Familiengeschichte aufzuarbeiten und Vanessa nach all den Jahren wiederzufinden. Wird es ihm gelingen?

9 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.