1/1

Die Liebe des Hans Albers

So stehts im Buch… Hans Albers hadert mit der steifen Sprache beim frühen Tonfilm. Hansi Burg ermuntert ihn, mehr zu improvisieren, frei nach Schnauze zu sprechen. | Bild: NDR/Zeitsprung Pictures / Michael Ihle

So stehts im Buch… Hans Albers hadert mit der steifen Sprache beim frühen Tonfilm. Hansi Burg ermuntert ihn, mehr zu improvisieren, frei nach Schnauze zu sprechen.

Der Superstar und seine Managerin. Hans Albers und Hansi Burg waren ein Powerpaar des deutschen Films.

Gezielte Provokation. SA-Schergen hetzen antisemitisch gegen Hansi Burg. Die kann ihren Hans nur mit Mühe davon abhalten, eine Schlägerei zu beginnen.

Juden unerwünscht. Nach 1933 gibt es in Berlin immer weniger Orte, an die Hansi Burg ihren Hans ungestört und angstfrei begleiten kann.

Rendezvous im Verborgenen. Die Beziehung zwischen Hans Albers und Hansi Burg ist offiziell beendet. Aber im Geheimen trifft man sich weiter, zum Beispiel beim Augenarzt von Hans Albers.

Hans Albers bietet Hans Hinkel, dem Leiter der Reichkulturkammer die Stirn. Er weiß, wie beliebt er ist – und nutzt das aus.

Sie wollen aus dieser Kleinigkeit doch keinen Staatsakt machen?! Hans Alber hat mal wieder die nationalsozialistischen Machthaber provoziert, indem er sich geweigert hat, sein Hotelzimmer für einen Staatsgast Adolf Hitler zu räumen.

Männer und Autos… Hans hätte auch gerne ein amerikanisches Luxusmobil. Hans weiß, dass der Wunsch kaum in Erfüllung geht, wenn Hans weiterhin die Nächte durchmacht.

Alkohol und Glücksspiel, neben Frauen die beiden größten Laster von Hans Albers. Hansi Burg erwischt ihn beim Pokern im Hotel Adlon.

Einsamkeit und Alkohol. Hans Albers hat sich Anfang 1946 komplett ins Privatleben zurückgezogen, lebt verborgen in seiner Villa am Starnberger See.

Nach sieben Jahren im Londoner Exil: Hansi Burg vor der Villa von Hans Albers am Starnberger See.

Überraschung in den frühen Morgenstunden. Hansi Burg hat ihren Hans in seiner Starnberger Villa aus dem Bett geholt, nach sieben Jahren der Trennung.

Ein Wiedersehen mit Hindernissen. Hansi Burg trifft ihren Hans in seiner Villa nicht alleine an. Gehen oder bleiben, das ist hier die Frage.

Wenn die Geliebte in fünf Minuten noch da ist, gehe ich – Hansi Burg sorgt bei ihrer Rückkehr für klare Verhältnisse.

Die Nacht der unbequemen Fragen und der schmerzvollen Wahrheiten. Bei ihrer Aussprache in seiner Villa am Starnberger See sparen Hansi Burg (Picco von Groote) und Hans Albers (Ken Duken) kein Thema aus.

Eine schwierige Annäherung. Zwischen Hansi Burg (Picco von Groote) und Hans Albers (Ken Duken) liegen nicht nur Jahre der Trennung, sondern viel nicht aufgearbeitetes Leid.

Hans Albers ist überzeugt, immer auch im Sinne von Hansi Burg gehandelt zu haben. Hansi sieht das vollkommen anders.

Er will einfach weitermachen. Sie kann das nicht. Hans und Hansi haben noch vieles aufzuarbeiten.

Hans Albers würde gerne vergessen was war. Hansi Burg kann das nicht. Aussprache auf dem Bootssteg seiner Villa am Starnberger See.