SENDETERMIN Di, 22.05.18 | 04:45 Uhr | Das Erste

Ein Wiedersehen mit Kenia

Rolf Seelmann-Eggebert mit Anna
Rolf Seelmann-Eggebert möchte herausfinden, wie sich Kenia verändert hat.  | Bild: NDR/Moritz Schwarz

Rolf Seelmann-Eggebert, Jahrgang 1937, war am Anfang seiner journalistischen Karriere fast zehn Jahre lang für den NDR als Berichterstatter in Afrika. Von 1968 bis 1971 arbeitete er als Hörfunkkorrespondent in Abidjan/Elfenbeinküste, von 1971 bis 1977 als Fernsehkorrespondent im Studio Nairobi. Jetzt, 50 Jahre später, ist er für seine letzte Fernseh-Reportage noch einmal zurückgekehrt nach Kenia, um an Ort und Stelle zu erleben, wie sich das Land verändert hat.

Rolf Seelmann-Eggebert trifft seine derzeitige Nachfolgerin, ARD-Korrespondentin Sabine Bohland, dort, wo er früher mit seiner Familie lebte und arbeitete: Das alte Haus mit dem tropischen Garten beherbergt noch heute das ARD-Studio Nairobi. Er besucht die Nanny seiner damals noch sehr kleinen Kinder – und schwelgt mit ihr in Erinnerungen.

Viele Probleme sind noch ungelöst

Junge in Kibera.
Junge in Kibera. | Bild: NDR / Moritz Schwarz 2017

Die Mittelschicht ist größer geworden im heutigen Kenia, stellt der heute 81-jährige Journalist auf seiner Reise durch das ostafrikanische Land fest. Ein Besuch in einem der größten Slums Afrikas und die Situation im Flüchtlingslager Dadaab zeigen ihm gleichzeitig überdeutlich, dass nach wie vor viele Probleme ungelöst sind. Das anhaltende Bevölkerungswachstum ist eines, die nationale Einheit ein anderes. "One Kenya – one Nation" war der Slogan von Kenias erstem Staatspräsidenten Jomo Kenyatta in den 1960er Jahren. Doch vom inneren Frieden ist das Land noch weit entfernt. Alte Stammeszugehörigkeiten spielen weiterhin eine entscheidende Rolle.

Alte und neue Eindrücke

Strand Mombasa
Strand Mombasa | Bild: NDR / Moritz Schwarz 2017

Dennoch: "Interessanterweise glauben die meisten, mit denen ich gesprochen habe, nicht an eine Massenmigration", sagt Rolf Seelmann-Eggebert. "Sie meinen, der Begriff Heimat hat für die Afrikaner eine ähnlich starke Bedeutung wie für uns Mitteleuropäer."Ob Safari, Strand oder Stadt: Mit seiner Collage alter Filmausschnitte aus eigenen Berichten und neuen Eindrücken nimmt Rolf Seelmann-Eggebert sein Publikum mit auf eine Reise durch Kenia, die gleichzeitig eine Zeitreise ist.

7 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Di, 22.05.18 | 04:45 Uhr
Das Erste

Produktion

Norddeutscher Rundfunk
für
DasErste