SENDETERMIN Di, 30.10.18 | 23:45 Uhr | Das Erste

Dokumentarfilm im Ersten: Facebook außer Kontrolle

PlayFacebook-Chef Mark Zuckerberg im Mai 2018 bei der Keynote auf der Entwickler-Konferenz in San Jose, Kalifornien
Facebook außer Kontrolle? | Video verfügbar bis 01.03.2019 | Bild: pichture alliance/AP Photo / Marcio Jose Sanchez

Wenn Facebook ein Land wäre, wäre es das bevölkerungsreichste Land der Erde. Rund 2,2 Milliarden Nutzer loggen sich derzeit mindestens einmal pro Monat bei Facebook ein. 14 Jahre nach der Gründung in Mark Zuckerbergs Collegezimmer hat sich das Netzwerk zu einer Weltmacht entwickelt mit beispiellosen Möglichkeiten, seine Nutzer ganz gezielt zu erreichen – mit Werbung, aber auch mit Meinungen.   

2018 ist ein Superwahljahr in Europa. Auch in Deutschland finden zwei Landtagswahlen statt, die schon lange im Voraus von tiefgreifenden gesellschaftlichen Debatten begleitet werden. Welchen Einfluss hat Facebook auf den politischen Diskurs? Welche Rolle spielen dessen Algorithmen, die massenhafte Verbreitung und Priorisierung von echten Nachrichten und "Fake News"? Wie nutzen Parteien das soziale Netzwerk? Wer entscheidet, was gepostet werden darf? Wird der US-Konzern Facebook zum weltweiten Schiedsrichter über Wahrheit und Unwahrheit? Zum Richter über Meinungsfreiheit und deren Grenzen, über Anstand und Gewalt?

Wie Facebook mit dem Datenmissbrauch umging

Die Vielzahl der Nutzer, die in Echtzeit gezielt erreicht werden können, birgt sozialen Sprengstoff, ebenso die Qualität, die Tiefe und die Genauigkeit der Daten, die über jeden einzelnen Nutzer gesammelt werden. Was passiert, wenn diese Daten in falsche Hände geraten, hat sich in den vergangenen Jahren gezeigt: gezielte Wahlbeeinflussung in den USA, Lynchjustiz in Indien, Massenvergewaltigungen in Myanmar. Wann hat die Führungsspitze bei Facebook in Kalifornien erstmals davon erfahren? Was wurde intern dagegen unternommen? Und warum nach außen so lange geschwiegen?

Mit Dutzenden Insider-Interviews mit Facebook Managern und mit bislang unveröffentlichtem Archivmaterial zeichnet die Dokumentation nach, wie Facebook mit Vorfällen und Vorwürfen von Daten- und Machtmissbrauch umging, während es rasant die Welt eroberte. Welche Debatten wurden geführt, welche Maßnahmen ergriffen, welche Konsequenzen gezogen?

Ist das Unternehmen mächtiger als Regierungen?

Es sind unbequeme Fragen für Facebook, je mehr bekannt wird, wie systemisch die Probleme des Netzwerkes sind. Und unbequeme Fragen für die westlichen Demokratien. Wenn eine derartige Machtkonzentration in privatwirtschaftlicher Hand mittels Daten und Algorithmen kontrolliert, was wir sehen und zu wissen glauben, übersteigt sie dann nicht jede Macht einer gewählten Regierung?

Die mehrfache Pulitzer-Preisträgerin Dana Priest recherchierte mit James Jacoby in den USA. In Deutschland arbeiteten die NDR-Investigativjournalisten John Goetz und Barbara Biemann an dieser internationalen Koproduktion mit PBS Frontline. So gelang es, beispiellosen Zugang zum inneren Führungskreis von Facebook zu bekommen und auch speziell deutsche Themen in diese Dokumentation aufzunehmen.

Ein Film von James Jacoby, Anya Bourg, John Goetz und Barbara Biemann

Hinweis: Der Dokumentarfilm ist ab 01.11., 09:00 Uhr, online abrufbar.

41 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.