SENDETERMIN Mo, 15.04.19 | 23:40 Uhr | Das Erste

Paradies oder Robokalypse?

Fluch und Segen der künstlichen Intelligenz

PlayJürgen Schmidhuber, KI-Experte in Lugano, prophezeit KI-Gesellschaften, die den Weltraum bewohnen werden.
Paradies oder Robokalypse? | Video verfügbar bis 15.04.2020 | Bild: SWR

Stehen wir vor einem goldenen digitalen Zeitalter oder droht die Robokalypse? Die Diskussion um ethische Maßstäbe im Umgang mit künstlicher Intelligenz ist eine der brennendsten Fragen unserer Zeit. Zwar ist die Menschheit noch Jahrzehnte von selbstlernenden Maschinen entfernt, die so klug sind wie Menschen – doch schon heute sind Chatbots, Roboter, digitale Assistenten, künstliche Intelligenzen, oft nicht mehr zu unterscheiden von einem Menschen. Laut Wissenschaftlern und KI-Experten befinden wir uns im Wettlauf mit der Zeit: Bevor wir von der Technologie eingeholt werden, müssen ethische Richtlinien gefunden werden. 

Brauchen wir eine Ethik der künstlichen Intelligenz?

Chatbots, künstlich intelligente Telefon-Apps, mit denen man sich unterhalten kann wie mit einem Menschen; digitale Ärzte, die besser als jeder Mensch Augenkrankheiten oder Krebs diagnostizieren; autonome Waffensysteme, die selbstständig töten können. Die technologische Entwicklung der künstlichen Intelligenz schreitet so rasant voran, dass ethische Maßstäbe drohen, auf der Strecke zu bleiben: Was sind die sozialen Grundregeln im Umgang zwischen Mensch und Maschine?

Mensch liebt Maschine. Der japanische Büroangestellte Akihiko Kondo hat ein Hologramm geheiratet.
Mensch liebt Maschine. Der japanische Büroangestellte Akihiko Kondo hat ein Hologramm geheiratet. | Bild: SWR

Was macht uns Menschen noch einzigartig angesichts von Computern, die aufgrund neuronaler Netzwerke so lernfähig sind wie ein menschliches Gehirn selbst? Können und sollen wir zulassen, dass künstliche Intelligenz ein Bewusstsein entwickelt? Fragen, mit denen nicht nur Ethiker und Philosophen, sondern auch Forscher der neuen Technologien ringen. 

Weltraumfantasie oder Überwachungsstaat?

In Deutschland, der Schweiz, in Japan und den USA hat Filmemacher Uri Schneider Stimmen von enthusiastischen Forschern und Startup-Unternehmern, aber auch von besorgten Kritikern eingefangen.

In Japan arbeitet man an KI-Robotern.
In Japan arbeitet man an KI-Robotern.

Während KI-Professor Jürgen Schmidhuber eine künstliche Intelligenz mit Roboterfabriken im Weltall prophezeit, warnt der schwedisch-amerikanische Physiker Max Tegmark vor einem totalitären KI-Überwachungsstaat, und der Philosoph Thomas Metzinger vor einem tödlichen KI-Wettrüsten. Doch gerade Europa, meint Metzinger, kann an der Schwelle dieser neuen Ära Vorreiter sein für einen verbindlichen, internationalen Ethikkodex.

Film von Uri Schneider

16 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.