SENDETERMIN Mi., 07.07.21 | 23:50 Uhr | Das Erste

Dokumentarfilm im Ersten: Soldaten

PlayEinsatzbereit? Der Soldat Jeremy.
Dokumentarfilm im Ersten: Soldaten | Video verfügbar bis 07.07.2022 | Bild: NDR / Willem Konrad

"Besser wäre es, wenn es gar keine Auslandseinsätze gäbe, aber irgendeiner muss es ja machen," sagt der junge Bundeswehr-Rekrut Jerell zu seiner besorgten Mutter auf dem Balkon ihrer Mietwohnung in Berlin-Reinickendorf. In wenigen Monaten wird er ein Militärflugzeug nach Afghanistan besteigen. Als einer der letzten Bundeswehr-Soldaten, die für diesen Einsatz einberufen werden. "Natürlich ist es schwer als Mutter, wenn der eigene Sohn in den Militäreinsatz geht", sagt Jerells Mutter. "Aber es ist sein Wunsch, ich muss es akzeptieren."

Einige Jahre nach der Umstellung zur Berufsarmee folgt der Film drei jungen Männern durch ihre militärische Grundausbildung bis zum ersten Auslandseinsatz. Ein persönlicher Film, der tiefe Einblicke in die Lebensumstände junger Soldaten, sowie deren Alltag gewährt.

"Was bedeutet es, wenn ich als Soldat ins Krisengebiet muss?"

"Soldaten" erzählt die Geschichte von Jeremy, Alexis und Jerell, die sich mit Anfang 20 in der Panzergrenadier-Kompanie in Hagenow, Mecklenburg-Vorpommern, zum Dienst verpflichten. Geprägt von einer teilweise schwierigen Jugend, suchen sie jetzt Anerkennung, Zugehörigkeit und eine Perspektive. Ihr neuer Beruf birgt aber auch gewaltige Risiken: Als erfahrene Kampfeinheit spielen die Soldatinnen und Soldaten aus Hagenow im Afghanistan-Konflikt und anderen Krisengebieten eine relevante Rolle.

Neustart: Für Jeremy soll die Zeit bei der Bundeswehr der Beginn eines neuen Lebens sein.
Neustart: Für Jeremy soll die Zeit bei der Bundeswehr der Beginn eines neuen Lebens sein. | Bild: NDR / Willem Konrad

In den ersten Tagen werden die Rekruten mit einer fremden Welt konfrontiert: der laute Befehlston, die vielen unbekannten Menschen in den Achterbett-Stuben, die erste Nacht, weit entfernt vom heimischen Elternhaus. In den Folgemonaten: Drill, Schusstraining mit scharfer Munition, persönliche Herausforderungen im Privatleben. Und immer wieder die Diskussion mit den Angehörigen: "Was bedeutet es, wenn ich als Soldat ins Krisengebiet muss?" So weit kommt es dann tatsächlich. Nach einem Jahr wird der junge Berliner Jerell nach Afghanistan geschickt. Als einer der letzten Soldaten für die Mission "Resolute Support" in Masar-e Scharif.

Die preisgekrönten Dokumentarfilmer Christian von Brockhausen und Willem Konrad haben in einer Langzeitbeobachtung mit ihren eigenen Kameras diese entscheidenden Jahre im Leben der drei jungen Männer begleitet. Sie haben exklusive Einblicke in die Ausbildung einer der relevantesten Kampfeinheiten der Bundeswehr bekommen.

Ein Film von Christian von Brockhausen und Willem Konrad

81 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.