SENDETERMIN So, 11.11.18 | 23:35 Uhr | Das Erste

Superfrauen - die weibliche Seite des deutschen Films

PlayVon links: Die deutsche Drehbuchautorin und Regisseurin Anika Decker und Schauspielerin Iris Berben
Superfrauen - die weibliche Seite des deutschen Films | Video verfügbar bis 31.05.2019 | Bild: BR

Frauen im Filmbusiness: Sie holen Preise, sie sorgen für Aufsehen – und sie machen tolle Filme. Die Dokumentation bietet eine kritische Bestandsaufnahme der weiblichen Seite des deutschen Films. Zu Wort kommen Deutschlands erfolgreichste Film-Frauen, darunter Schauspielerin Iris Berben, zugleich Präsidentin der Deutschen Filmakademie, Produzentin Regina Ziegler ("Weissensee"), Regisseurin Margarethe von Trotta ("Hannah Arendt"), Caroline Link ("Nirgendwo in Afrika"), Doris Dörrie ("Männer"), Anika Decker ("Traumfrauen") oder die Macherinnen hinter dem internationalen Erfolg von "Toni Erdmann".

Schauspielerin Iris Berben
Iris Berben | Bild: BR

Warum finden viele Frauen keinen Job im Filmgeschäft?

Auch Verantwortliche der Filmhochschulen und Fördergremien diskutieren mit: Wie kommt es, dass zwar viele Frauen erfolgreich zu Produzentinnen und Regisseurinnen ausgebildet werden, dann aber keinen Job finden in der Filmbranche? Zeit für eine kritische Bestandsaufnahme der weiblichen Seite des Deutschen Films.

Eine Dokumentation von Heiko Rauber

7 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.