SENDETERMIN Mo., 03.04.23 | 23:35 Uhr | Das Erste

ARD History: Top Secret – Der Teufelsberg Berlin

Sie bestimmen die Silhouette von Berlin: Die Kuppel-Türme der ehemaligen "Field Station" auf dem Teufelsberg im Grunewald. Ein Ort der Spionage, eine der wichtigsten Abhörstationen des Westens im Kalten Krieg. Von hier aus konnten amerikanischer und britischer Geheimdienst hunderte kilometerweit in den Osten hineinhören. Der Teufelsberg birgt viele geheime und geheimnisvollen Geschichten. - Ehemalige Abhörstation auf dem Teufelsberg in Berlin.
Ehemalige Abhörstation auf dem Teufelsberg in Berlin. | Bild: rbb / Manfred Selle

Die weißen Kuppeltürme der ehemaligen "Field Station" auf dem Teufelsberg im Grunewald bestimmen bis heute die Silhouette von Berlin. Der Teufelsberg war lange ein Ort der Spionage, eine der wichtigsten Abhörstationen des Westens im Kalten Krieg. Während der nationalsozialistischen Diktatur legte Adolf Hitler 1937 an dieser Stelle den Grundstein für den Bau der neuen Wehrtechnischen Fakultät – der Beginn der Neugestaltung Berlins zur "Welthauptstadt Germania". Nach dem Krieg wurde das Gebäude teilgesprengt, der Ort zum "Restschuttablageplatz" für die Kriegstrümmer – die Stunde Null des Teufelsbergs. Den Amerikanern schien der 120 Meter hohe Trümmerberg geeignet, um auf dem Plateau ihren östlichsten Horchposten zu errichten, die "Field Station", Teil des weltweiten Abhörnetzes "Echolon". Amerikanische und britische Agenten arbeiteten im Dreischichtsystem "on the Hill" und hörten mit riesigen Radaranlagen über den "Eisernen Vorhang" hinweg, die gesamte politische und militärische Kommunikation der Sowjetunion und ihrer Verbündeten ab.

Der Film erzählt durch seine Interviewpartner von der wechselvollen Geschichte dieses Ortes. John Schofield, Sohn eines Mannes, der auf dem Teufelsberg für den britischen Geheimdienst gearbeitet hat, begibt sich auf Spurensuche, denn über das, was der Vater dort tat, sprach er nie. Mitte der siebziger Jahre kam der junge GI Christopher McLarren nach Berlin und arbeitete als Analyst auf dem Teufelsberg. Noch heute lebt er in der Hauptstadt und berichtet von den hohen Sicherheitsauflagen in der "Field Station". Mit noch nie gezeigtem Archivmaterial sowie neugedrehten dokumentarischen Aufnahmen wird dieser streng geheime Ort "lebendig". 

Ein Film von Gebriele Denecke

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.