SENDETERMIN So., 22.12.19 | 18:30 Uhr | Das Erste

Udo Jürgens – Soundtrack seines Lebens

Udo Jürgens am 20.10.1961 bei Musik aus Studio B.
Udo Jürgens am 20.10.1961 bei Musik aus Studio B.

Er war einer der ganz Großen der Unterhaltungsmusik, er war Komponist, Sänger, Entertainer, er war ein Weltstar. Er füllte viele Jahrzehnte lang große Hallen und hinterließ ein Werk mit über 1.000 Liedern, darunter unzählige Hits. Er war ein Mann, der jede Minute des Tages Musik im Kopf hatte. Ein Ausnahmekünstler, der unvergessen ist: Udo Jürgens.

Geboren am 30. September 1934 in Österreich, ist Jürgen Udo Bockelmann, so sein bürgerlicher Name, auf Schloss Ottmanach bei Klagenfurt in eher großbürgerlichem Milieu aufgewachsen. Er war ein schmächtiges Kind, das schon sehr früh sein außergewöhnliches musikalisches Talent zeigte, sich selbst das Klavierspielen beibrachte und mit eigenen Kompositionen besonders den Vater rührte. Mit 14 Jahren besuchte er neben der Schule das Konservatorium in Klagenfurt und studierte Klavier, Harmonie, Komposition und Gesang. Schnell wusste er: "Das will ich machen!"

Mit "Merci Chérie" gewann er den Grand Prix Eurovision

Doch der große Durchbruch ließ Jahre auf sich warten. Denn erst mit seinen eigenen Kompositionen kam der Erfolg. Udo Jürgens hat Songs für Weltstars wie Shirley Bassey, Caterina Valente, Sammy Davis jr. geschrieben und landete mit "Jenny" in Belgien seinen ersten Nummer-eins-Hit. Für Österreich gewann er 1966 den Grand Prix Eurovision de la Chanson mit dem Titel "Merci Chérie", ein Evergreen.

Udo Jürgens selbst hat sich nicht als Schlagersänger gesehen, sondern als Unterhaltungsmusiker, wobei ihm "Haltung" immer wichtig war. Sie kommt in vielen seiner Lieder zum Ausdruck, sogar in sogenannten "Gassenhauern" wie "Griechischer Wein" oder "Ein ehrenwertes Haus".

Er schrieb einen Bestseller über seine Familiengeschichte

Er war zweimal verheiratet, vierfacher Vater und war zeitlebens bekannt für seine zahlreichen Affären. 2004 veröffentlichte er seine spannende Familiengeschichte: "Der Mann mit dem Fagott". Ein Bestseller, der später fürs Fernsehen verfilmt wurde. Auch das Musical mit seinen Songs „Ich war noch niemals in New York“ wurde ein Riesenerfolg und hatte im Herbst 2019 als Kinofilm Premiere.  

Über Jahrzehnte hinweg begeisterte Udo Jürgens sein Publikum, das Alter ging scheinbar spurlos an ihm vorüber. Seine letzte Tournee hieß dann auch bezeichnenderweise "Mitten im Leben" und war ein Triumph, alle 26 Konzerte waren ausverkauft. Doch am 21. Dezember 2014 verstarb Udo Jürgens an einem plötzlichen Herztod in seiner Tourneepause. Er wurde 80 Jahre alt.

Sympathisch und nachdenklich

Der Film von Cornelia Quast zeigt den sympathischen und nachdenklichen Megastar Udo Jürgens und würdigt sein großes Werk mit seinen schönsten und bedeutendsten Liedern.

Zu Wort kommen seine Kinder Jenny Jürgens und John Jürgens, sein langjähriger Manager Freddy Burger, sein Bandleader Pepe Lienhard und Wegbegleiter wie Max Schautzer, Hartmut Engler, Reinhold Beckmann, Lisbeth Bischoff, Regina Ziegler und Olli Dittrich.

Ein Film von Cornelia Quast

9 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.