1/1

Tore, Tränen und Triumphe: Elfer-Momente für die Ewigkeit

Schlaglichter aus fünf Jahrzehnten Fußballgeschichte

In den Nachthimmel von Belgrad: Uli Hoeneß verschießt vom Punkt im EM-Finale 1976, dem Jahr der Einführung des Elfmeterschießens bei einem großen Turnier. Anschließend trifft Panenka für die CSSR, die Tschechen gewinnen. Hoeneß' Karriere als FC-Bayern-Manager verläuft wenig später so steil wie die Flugkurve seines Elfmeters. | Bild: dpa / Karl Schnörrer

In den Nachthimmel von Belgrad: Uli Hoeneß verschießt vom Punkt im EM-Finale 1976, dem Jahr der Einführung des Elfmeterschießens bei einem großen Turnier. Anschließend trifft Panenka für die CSSR, die Tschechen gewinnen. Hoeneß' Karriere als FC-Bayern-Manager verläuft wenig später so steil wie die Flugkurve seines Elfmeters.

Fussball-Weltmeisterschaft 1982 in Spanien, Halbfinale in Sevilla. Deutschlands Keeper Toni Schumacher hält den Elfer vom französischen Schützen Maxime Bossis, danach verwandelt Horst Hrubesch zum Sieg der DFB-Auswahl.

1987, Jubel im Leipzipger Zentralstadion. Die Lok-Spieler Matthias Liebers (l.) und Matthias Lindner freuen sich mit den 73.000 Zuschauern über den Triumph vom Elfmeterpunkt im Halbfinal-Rückspiel des Europapokals der Pokalsieger gegen Girondins Bordeaux (6:5).

Szene mit Symbolcharakter: WM 1990 in Italien, Halbfinale. Deutschlands Torhüter Bodo Illgner reckt die Faust in den Turiner Nachthimmel. Hinter ihm ein nach verlorenem Elfmeterschießen enttäuschter Engländer (Chris Waddle). Im darauffolgenden Spiel besiegt Deutschland Argentinien und wird Weltmeister.

"Fußball ist ein einfaches Spiel. 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen die Deutschen." Stimmt... fast. Im EM-Halbfinale 1996, England gegen Deutschland, steht es auch nach 120 Minuten noch 1:1. Elfmeterschießen. Southgate scheitert an Köpke, Möller trifft, Deutschland steht im Finale. Thomas Häßler (links), Marko Bode (rechts), Fredi Bobic (dahinter) und Torwart-Trainer Sepp Maier jubeln mit dem deutschen Tormann. ...Und Gary Lineker behält diesmal recht.

Eine Seltenheit: Zwei Torhüter werden im selben Elfmeterschießen zu Helden. Der auf die Ersatzbank verbannte Oliver Kahn gibt seinem Rivalen Jens Lehmann Zuspruch vor dem Elfmeterschießen im Viertelfinale gegen Argentinien. Es ist das Sommermärchen-Turnier in Deutschland 2006. Lehmann pariert zwei Elfer. Er und Kahn werden anschließend für ihre Taten gefeiert.

Frauen-WM 2011 in Deutschland, Frankfurt am Main. Auch dieses Turnier wird per Elfmeterschießen entschieden. Japans Torhüterin Ayumi Kaihori macht sich unsterblich. Sie hält den Schuss von US-Frau Shannon Boxx und noch einen weiteren und beschert japanischen Fußballfans einen Glücksmoment im folgenschweren Jahr der Katastrophe von Fukushima.

Tragische Figur im Jahr 2012: Bastian Schweinsteiger schießt seinen Elfmeter beim "Finale Dahoam" gegen den Pfosten, Chelsea London gewinnt das Champions-League-Finale in der Münchner Arena. Die Deutschen gewinnen halt doch nicht immer.