SENDETERMIN So, 29.04.18 | 17:30 Uhr | Das Erste

24-Stunden-Kitas: Wenn Mama und Papa Schicht arbeiten

PlaySchlafenszeit für Ida und Lindsay. Auch in der 24-Stunden-Kita gibt es vorher eine Gute-Nacht-Geschichte.
24-Stunden-Kitas | Video verfügbar bis 29.04.2019 | Bild: NDR

Montagmorgen, 5:30 Uhr in Hamburg. Ida ist elf Monate alt und muss aufstehen. Zeit für die Kita. Die Schicht ihrer Eltern Merle und Jérôme beginnt um 7 Uhr und dauert bis 19 Uhr abends. So lange wird Ida an diesem Tag in der Kita betreut werden. "Man hat schon immer ein schlechtes Gewissen. Aber sie ist ja wirklich von der ersten Minute an so fröhlich und macht es einem leicht. Sie macht das wirklich gut mit", sagt Idas Mutter.

Idas Eltern Merle und Jérôme sind Rettungs- beziehungsweise Notfallsanitäter. Sie arbeiten im Zwei-Schicht-System: 12 Stunden tagsüber oder 12 Stunden nachts. Arbeitszeiten, die mit den Betreuungszeiten vieler Krippen und Kitas nicht vereinbar sind. Deshalb besucht ihre Tochter Ida eine 24-Stunden-Kita. Dort soll sie demnächst auch regelmäßig übernachten.

Eine neue Erfahrung auch für die Eltern

Erzieherin Melina putzt Ida in der 24-Stunden-Kita die Zähne.
Erzieherin Melina putzt Ida in der 24-Stunden-Kita die Zähne. | Bild: NDR

Bisher hat Ida bei den Großeltern geschlafen, wenn Merle und Jérôme gleichzeitig Nachtschicht hatten. "Sie kennt das auswärts Schlafen grundsätzlich, aber in der Kita wird es für sie und für uns noch mal eine neue Situation. Wenn wir nachts arbeiten und wissen, sie ist nicht bei unseren Eltern. Da müssen wir schauen, wie sie das mitmacht und wie wir das auch mitmachen", so Jérôme.

Seit 2016 entstehen mehr und mehr 24-Stunden-Kitas in Deutschland – finanziell gefördert vom Bund. Dort können Kinder rund um die Uhr betreut werden. Auch am Wochenende. Denn immer mehr Menschen – darunter viele Eltern – arbeiten außerhalb der üblichen Arbeitszeiten: abends, nachts oder am Wochenende. Die Eltern sind Busfahrer und Ärztinnen, Fotografen, Kassiererinnen oder Rettungssanitäter wie Idas Eltern.

In den meisten Krippen und Kitas werden Kinder aber nur werktags und tagsüber betreut. So ist es für Schicht arbeitende Eltern tagtäglich eine neue Herausforderung, die Kinderbetreuung zu organisieren. Viele fühlen sich damit allein gelassen.

Es ist 17 Uhr. Jérôme bringt seine Tochter Ida in die Kita.
Es ist 17 Uhr. Jérôme bringt seine Tochter Ida in die Kita. | Bild: NDR

Von Unverständnis bis Kritik

Merle und Jérôme hoffen nun, dass Ida sich auch an die Übernachtungen in der Kita gewöhnen wird. Denn beide können und wollen ihre Jobs nicht aufgeben. Auch wenn sie sich immer wieder dafür rechtfertigen müssen, dass ihre Tochter in einer 24-Stunden-Kita betreut wird: "Das fängt mit Unverständnis an. Das finde ich ja noch in Ordnung, wenn das jemand nicht so ganz verstehen kann. Aber dann kommen auch wirklich Vorwürfe, dass wir Ida mit diesem 24-Stunden-Kita-Platz traumatisieren würden und für später auch Schäden bezüglich ihres sozialen Verhaltens verursachen würden", erzählt Merle.

Wie macht Ida die Übernachtungen in der 24-Stunden-Kita mit? Und wie kommen ihre Eltern damit zurecht? Werden Merle und Jérôme weiterarbeiten können wie bisher? Die Reportagereihe "Echtes Leben" begleitet die junge Familie während Idas ersten Nächten in der Kita.

Ein Film von Anke Hunold

10 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.