SENDETERMIN So., 04.10.20 | 17:30 Uhr | Das Erste

Der widerspenstige Pfarrer – Weihrauch, Weib und Widerworte

PlayDie Viecherlmesse im Glockenbachviertel ist weit über München hinaus bekannt. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de
Der widerspenstige Pfarrer - Weihrauch, Weib und Widerworte | Video verfügbar bis 04.10.2021 | Bild: BR / Daniela Agostini

In einer Zeit, in der die Kirchenaustritte ansteigen und immer weniger Menschen in die Kirche gehen, fällt er aus der Rolle: Rainer Maria Schießler, katholischer Pfarrer in München. Schießler ist bekannt für seine medienwirksamen Auftritte, seine provozierenden Predigten und seinen direkten, unkonventionellen Stil. Er segnet homosexuelle Paare, er hält "Viecherlmessen" für Tiere und ihre Besitzer, er ist Tag und Nacht für seine Gemeinde erreichbar, er bedient auf der Wiesn und spendet die Einnahmen für einen wohltätigen Zweck.

Beliebt beim Kirchenvolk, aber nicht unbedingt der Amtskirche

Schießler ist immer nah dran an den Menschen – und er lebt mit einer Frau zusammen. Sein ungewöhnliches Lebensmodell begeistert, polarisiert, schockiert. Das macht ihn zum bekanntesten und beliebtesten Pfarrer der Stadt – beim Kirchenvolk, aber nicht unbedingt bei der Amtskirche. Doch seine Prominenz, seine Beliebtheit und seine Authentizität schützen ihn. Sein tiefer Glaube ist für ihn der Ansporn, dabei zu bleiben. Denn Schießler ist Pfarrer mit Leib und Seele, er möchte für die Menschen da sein und das Evangelium verkünden. Er sieht sich als Seelsorger im Dienste der Menschen.

Fest mit den Menschen im Viertel verbunden

Sein Entschluss, Priester zu werden, ist bereits in jungen Jahren herangereift, einen anderen Beruf konnte er sich nicht vorstellen. Dass er ausgerechnet seine erste Stelle als Pfarrer im schwierigen Münchner Glockenbachviertel, einem der bekanntesten Schwulenviertel Deutschlands zugeteilt bekam, war unerwartet und doch eine Fügung. Über die Jahre ist ihm das ungewöhnliche Viertel ans Herz gewachsen. Seit 27 Jahren ist er dort Pfarrer und fest mit der Pfarrei und den Menschen im Viertel verbunden. Hier kann er etwas bewirken, hier bekommt er die Bestätigung. Schießler wollte immer raus zu den Leuten, zum Leben, zu seinen Wurzeln: Das ist für ihn der Weg zu Gott. Egal was die Amtskirche sagt.

Ein Film von Daniela Agostini

30 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.