SENDETERMIN So., 26.06.22 | 13:15 Uhr | Das Erste

Echtes Leben: Hausmeister mit Vergangenheit

Udos zweite Chance

PlayUdo – der ehemalige Einbrecher ist heute Hausmeister.
Echtes Leben: Hausmeister mit Vergangenheit | Video verfügbar bis 26.06.2023 | Bild: WDR

"Wir haben hier 228 Mietparteien! Nicht alle sind einverstanden mit mir als Hausmeister – wegen meiner Vergangenheit. Ich werde es aber schaffen." Udo, 56, ist der neue Hausmeister eines in die Jahre gekommenen Hochhauses im Kölner Osten.

Für ihn Herausforderung und Chance zugleich, denn 30 Jahre lang war Udo Einbrecher – jetzt verwaltet er alle Schlüssel des zwölfstöckigen Hochhauses.

Udo nutzt seine zweite Chance

Auch das Hochhaus hat eine schwierige Vergangenheit und keinen guten Ruf. Aber auch hier gibt es Anzeichen für eine neue Zukunft. Architekt Igor, 43, der seit seiner Studentenzeit im Hochhaus wohnt, bemüht sich inzwischen im Verwaltungsbeirat um bauliche Verbesserungen, damit das Haus endlich sein Brennpunkt-Image loswird: "Man muss sich einfach kümmern – sonst verkümmert es."

Hausmeister Udo in seiner Werkstatt – sein Rückzugsort, an dem er zur Ruhe kommt.
Hausmeister Udo in seiner Werkstatt – sein Rückzugsort, an dem er zur Ruhe kommt. | Bild: WDR

Ein Jahr lang haben die Filmemacherinnen Udo mit der Kamera begleitet. Während das Hochhaus Tür für Tür repariert wird, lernt Udo die unterschiedlichen Mieter kennen. Vorbehalte hat er nicht, er geht angstfrei und direkt auf Menschen jeder Herkunft zu. Packt an und kümmert sich.

Wenn es ihm zu viel wird, zieht Udo sich in seinen Arbeitskeller zurück, den er seinen "War Room" zu Deutsch "Kriegsraum" nennt. Hier setzt er sich mit seinen Erinnerungen und den Dämonen seiner Vergangenheit auseinander.

Der Film zeigt, welches Potenzial die Möglichkeit einer zweiten Chance haben kann, persönlich, aber auch gesellschaftlich.

Ein Film von Tama Tobias-Macht und Johanna Sunder-Plassmann

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.