1/1

Raues Patagonien

Das Paine-Massiv in Süd-Chile. Der knapp 2.500 Quadratkilometer große, von hohen Bergen, Gletschern, Fjorden und großen Seen durchzogene Nationalpark Torres del Paine ist einer der bekanntesten Nationalparks des Landes. Die drei nadelartigen Granitberge, die "Torres del Paine" sind sein Wahrzeichen | Bild: WDR

Das Paine-Massiv in Süd-Chile. Der knapp 2.500 Quadratkilometer große, von hohen Bergen, Gletschern, Fjorden und großen Seen durchzogene Nationalpark Torres del Paine ist einer der bekanntesten Nationalparks des Landes. Die drei nadelartigen Granitberge, die "Torres del Paine" sind sein Wahrzeichen

Der Puma ist die größte Katze Südamerikas.

Porträt eines Guanakos. Die Kleinkamele leben vor allem im westlichen und südlichen Südamerika und sind die Stammform des domestizierten Lamas.

Der Aconcagua im ersten Morgenlicht. Mit 6.962 Metern ist der Aconcagua der höchste Berg Südamerikas und des amerikanischen Doppelkontinents sowie der höchste Berg außerhalb Asiens und auf der Südhalbkugel. Er liegt an der Grenze zwischen Argentinien und Chile.

Sturzbachenten sind hochspezialisierte Enten, die reißende Gebirgsflüsse verschiedener Vegetationszonen besiedeln. Weibchen und Männchen unterscheiden sich in der Gefiederfarbe.

Nachdem die größte Raubkatze Südamerikas ihr Beutetier, ein Guanako, erlegt hat und die ersten Bissen gefressen hat, ist ihre Schnauze blutverschmiert.