SENDETERMIN Mo., 04.04.22 | 20:15 Uhr | Das Erste

Erlebnis Erde: Haie leben gefährlich

PlayUm Atmen zu können, müssen die meisten Haie müssen ständig in Bewegung bleiben, da nur so Wasser an ihnen Kiemen vorbeifließt.
Haie leben gefährlich | Video verfügbar bis 03.07.2022 | Bild: NDR/Doclights GmbH Naturfilm / Didier Noirot

Haie gelten als Herrscher der Ozeane. Sie leben zwischen Eismeer und Tropen. Ihr Bild wurde geprägt von Schauermärchen und Hollywood-Blockbustern: Sie sind als blutrünstige, gnadenlose Killer verschrien, die um des Tötens willen töten. Doch diese Zuschreibungen haben alle eines gemeinsam: Sie sind Fiktionen. Die Wirklichkeit sieht anders aus und genau ihr spürt dieser Film nach, der die große Vielfalt der Hai-Arten und ihre Lebenswelten zeigt.

Haie: Öfter Gejagte als Jäger

Der Hai, Inbegriff des Raubfisches, ist überraschenderweise öfter Gejagter als Jäger, öfter gefährdet als Gefährder. Und selbst wenn er jagt, tut er dies nicht immer mit Erfolg. Dabei haben sie sogar Wege gefunden, gemeinsam artenübergreifend zu jagen. Graue Riffhaie und Weißspitzen-Riffhaie haben sich etwa als Jäger zusammengetan, um ihre Chancen zu erhöhen. Haie sind auch Meister der Tarnung. Der äußerst bizarre Fransenteppich-Hai macht seinem Namen alle Ehre und lässt sich kaum mehr vom Riff mit seinen Korallen unterscheiden.

Meistens jagen Haie alleine. Kommen jedoch die riesigen Sardinenschwärme an die Küsten Afrikas, versammeln sie sich zum großen Fressen.
Meistens jagen Haie alleine. Kommen jedoch die riesigen Sardinenschwärme an die Küsten Afrikas, versammeln sie sich zum großen Fressen. | Bild: NDR / Doclights GmbH Naturfilm

Die Bandbreite der Hai-Arten reicht vom kleinen Epauletten-Hai bis zum gewaltigen Walhai, der nur zu bestimmten Anlässen aus der Tiefsee emportaucht.

Haie sind Meister der Anpassung

Der Filmemacher Didier Noirot hat die faszinierenden und so extrem unterschiedlichen Lebewesen in bemerkenswerten Bildern festgehalten und bringt uns ihre Welt – weit entfernt von jeglicher Sensationslust - so nah wie kaum je zuvor. Er thematisiert ihre Besonderheiten, ihre Schönheit und ihre Überlebensstrategien. Diese Meister der Anpassung werden heute allerdings vor allem aufgrund der Gefährdung durch den Menschen dauerhaft und zunehmend stärker auf die Probe gestellt.

Der Weiße Hai – seit dem Horrorfilm der 1970er Jahre gilt er als Monster der Meere. Dabei muss sich der geschickte Jäger der Ozeane viel mehr vor uns fürchten als umgekehrt.
Der Weiße Hai – seit dem Horrorfilm der 1970er Jahre gilt er als Monster der Meere. Dabei muss sich der geschickte Jäger der Ozeane viel mehr vor uns fürchten als umgekehrt. | Bild: NDR/Doclights GmbH Naturfilm / Steven Surina

Ein Film von Didier Noirot und Alexis Barbir-Bouvet

9 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.