SENDETERMIN So., 26.07.20 | 13:15 Uhr | Das Erste

Erlebnis Erde: Hauptstadt der Wildschweine

Berlin

Viele Schaulustige bleiben stehen, sobald ein Wildschwein auftaucht. Durch das Füttern der Wildtiere werden die Wildschweine immer zutraulicher. Durch ungeeignete Nahrung verfetten die Tiere zunehmend.
Viele Schaulustige bleiben stehen, sobald ein Wildschwein auftaucht. Durch das Füttern der Wildtiere werden die Wildschweine immer zutraulicher. Durch ungeeignete Nahrung verfetten die Tiere aber zunehmend. | Bild: NDR

Das Wildtiertelefon des Berliner Senats klingelt Zig Mal am Tag, Berliner Bürger melden immer wieder Wildschweine im Garten, in der U-Bahn oder auf dem Friedhof.

"Viele Wildtiere haben sich so an das Leben in der Großstadt gewöhnt, dass sie sich gar nicht mehr in den Wald zurückziehen", sagt Derk Ehlert, Wildtierbeauftragter des Berliner Senats. Während den Tieren ihr natürlicher Lebensraum genommen wird, finden sie in der Großstadt alles, was sie brauchen: Brachflächen und viel Futter.

Berlin: Ein weibliches Wildschwein (Bache) sucht in einem Mülleimer nach Futter.
Berlin: Ein Wildschwein sucht in einem Mülleimer nach Futter.  | Bild: dpa / Gregor Fischer

Fast täglich muss Ehlert verängstigte Bürger beruhigen

Das führt unweigerlich zu Konflikten mit den Bürgern. Fast täglich ist Ehlert in der Hauptstadt unterwegs, um Bürger zu beruhigen, wenn mal wieder Rotten von Wildschweinen unterwegs sind.

Die Reportage geht der Frage nach, woher all die Tiere kommen, warum es so viele sind und wie sie in der Stadt leben. Dabei begleiten die Autoren Derk Ehlert auf seiner Pirsch durch den Großstadtdschungel.

Ein Film von Harriet Kloss und Markus Thöß

Sendetermin

So., 26.07.20 | 13:15 Uhr
Das Erste

Produktion

Norddeutscher Rundfunk
für
DasErste