SENDETERMIN Mo., 07.02.22 | 20:15 Uhr | Das Erste

Erlebnis Erde: Planet der Liebe (1)

Unter aller Augen

PlayWährend der Paarungszeit müssen Zebras ihre Reviere in der Serengeti verteidigen.
Planet der Liebe (1): Unter aller Augen (S01/E01) | Video verfügbar bis 07.02.2023 | Bild: NDR/Doclights Naturfilm/Jeff Wilson / Silverback Films

Die aufwendig produzierte Serie von den Machern der Reihe "Planet Erde" zeigt die spektakulärsten, skurrilsten und emotionalsten Paarungsspiele im Tierreich. Noch nie wurde die Suche nach einem Partner und der damit verbundene Drang, sein Erbe in zukünftigen Generationen weiterleben zu sehen, so intim erzählt. Doch was leisten die Tiere, um ihre Partner von sich zu überzeugen?

Die erste Folge des Vierteilers steht unter dem Motto: "Unter aller Augen". In den offenen Savannen Namibias betritt ein junger Afrikanischer Strauß die große Bühne und steht nun vor dem Problem, seinen Harem zu behaupten. Fünf Jahre hat es gedauert, so weit in der Rangordnung aufzusteigen. Doch damit ist es noch lange nicht getan! Er muss sich gegen weitaus erfahrenere Männchen durchsetzen und kann erst dann versuchen, mit seinem verführerischen Balztanz zu punkten.

Pure Muskelkraft bei den "Bodybuildern" des Tierreichs

Bei den Grauen Riesenkängurus im Süden Australiens geht es um pure Muskelkraft, wenn die "Bodybuilder" des Tierreichs um die Gunst der Weibchen kämpfen. Doch auch schmächtigere Männchen bekommen ihre Chance – wenn sie es richtig anstellen! Manchmal reicht schon ein Duell zweier Konkurrenten als Ablenkung, um sich heimlich einem Weibchen zu nähern.

Fäuste und Tritte – beim Kampf um die Gunst der Weibchen zeigen Kängurus ihre Fähigkeiten im Boxkampf.
Fäuste und Tritte – beim Kampf um die Gunst der Weibchen zeigen Kängurus ihre Fähigkeiten im Boxkampf. | Bild: NDR/Doclights Naturfilm / Silverback Films

Nur ein Nachkomme oder vielleicht sogar ein ganzer Wurf sind für eine Termitenkönigin nicht genug. In ihrem bis zu 25-jährigen Leben kann sie, gemeinsam mit ihrem König, unglaubliche 250 Millionen Termiten zeugen. Einmal im Jahr kommt es zu einem besonders spektakulären Ereignis: Wenn die Regenzeit einsetzt, bildet ein Teil der Kolonie Flügel und schwärmt aus. Doch so eine gigantische Menge an schwirrenden Insekten bleibt bei den anderen Tieren nicht unbemerkt.

Jagdspinnen bieten Mogelpackungen als Brautgeschenk

An der alljährlichen Balz der Kampfläufer in Finnland nehmen nicht alle Männchen teil. Denn einige verfolgen einen anderen Plan. Während die meisten Hähne ihr eindrucksvolles Prachtkleid tragen und sich zum Wohlgefallen der Weibchen duellieren, tarnt sich etwa ein Prozent aller Hähne als Hennen. So können sie sich völlig ungehindert und konkurrenzlos den Weibchen annähern. Damit gehören die Kampfläufer zu den seltenen "Cross-Dressern" im Tierreich!  

Männliche Jagdspinnen haben eine besondere Taktik, um ihre Weibchen von sich zu überzeugen - sie präsentieren ein Brautgeschenk.
Männliche Jagdspinnen haben eine besondere Taktik, um ihre Weibchen von sich zu überzeugen – sie präsentieren ein Brautgeschenk. | Bild: NDR/Doclights Naturfilm / Silverback Films

Wie viele andere Männchen versuchen Jagdspinnen, ihre Weibchen mit einem Brautgeschenk zu überzeugen. Doch wenn ihnen die Jagd nach geeigneten Insekten zu mühsam ist? Einige männliche Spinnen haben einen hinterhältigen Trick in petto: Sie wickeln stattdessen Blüten oder Pflanzenteile in Spinnenseide ein und präsentieren diese "Mogelpackungen" einem Weibchen. Eine Masche mit überraschendem Erfolg!

Ob in Savannen, Graslandschaften oder Sumpfgebieten: Alle, die das Paarungsspiel unter aller Augen spielen, stehen vor den unterschiedlichsten Herausforderungen. Doch das Liebesleben der Tiere bietet zweifelsohne zahllose außergewöhnliche Facetten.

Vierteiliger Film von Jeff Wilson und Joe Loncraine

Online first ab 4. Februar in der ARD Mediathek

20 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.