SENDETERMIN So., 05.09.21 | 13:15 Uhr | Das Erste

Erlebnis Erde: Thunfische

Jäger der Meere

Ähnlich wie Delfine schwimmen Blauflossenthunfische in Gruppen und legen dabei ungeheuer weite Strecken zurück.
Ähnlich wie Delfine schwimmen Blauflossenthunfische in Gruppen und legen dabei ungeheuer weite Strecken zurück. | Bild: NDR / NDR Naturfilm

Die Natur hat es sehr gut mit dem Blauflossenthunfisch gemeint: Er wird bis zu drei Meter lang, kann bis zu 680 Kilogramm wiegen und erreicht im Wasser eine Geschwindigkeit von etwa 75 km/h. Damit ist er einer der größten, schnellsten und stärksten Fische auf der Welt. Und eine weitere Besonderheit zeichnet ihn aus: Der Blauflossenthunfisch ist der einzige warmblütige Fisch. Das und seine erstaunliche Größe ermöglichen es ihm, auf seiner Suche nach Futter weit nach Norden vorzudringen und dabei gewaltige Entfernungen zurückzulegen.

Meeresbiologe und Tierfilmer Rick Rosenthal begibt sich auf eine spektakuläre Mission, um den Thunfischen auf ihrer Reise durch den Atlantik zu folgen. Dabei gelingen ihm als einem der Ersten Aufnahmen der Tiere in freier Wildbahn.

Rosenthals Faszination für den Thunfisch begann vor vielen Jahren, als er während eines Tauchgangs vor den Azoren Zeuge eines außergewöhnlichen Ereignisses wurde. Delfine, Seevögel und Blauflossenthunfische machten gemeinsam Jagd auf einen Fischschwarm. Das Wasser schien beinahe zu brodeln.

Der Blauflossenthunfisch kämpft weltweit ums Überleben

Heute ist das Meer rund um die Azoren ruhig, die großen Fische sind verschwunden. Der Blauflossenthunfisch kämpft inzwischen weltweit ums Überleben. Während seine Größe und Stärke ihn vor natürlichen Feinden schützen, machen sie ihn zu einem begehrten Ziel für Fischer. Da weltweit der Verzehr von Sushi in den letzten Jahren stark angestiegen ist, wird auch die Nachfrage nach Thunfisch immer größer. Vor ein paar Jahren wurde einmal ein einziger Blauflossenthunfisch, auch Roter Thun genannt, für den Rekordpreis von 730.000 US-Dollar verkauft. Das war derselbe Preis, den man seinerzeit auf dem Weltmarkt für die gleiche Menge Silber gezahlt hat.

Die Dokumentation über die Blauflossenthunfische war für Rick Rosenthal ein ganz besonderes Anliegen. Sie sind nicht nur extrem schwer zu filmen, sondern seiner Meinung nach auch eine faszinierende Art und unbedingt schützenswert.
Die Dokumentation über die Blauflossenthunfische war für Rick Rosenthal ein ganz besonderes Anliegen. Sie sind nicht nur extrem schwer zu filmen, sondern seiner Meinung nach auch eine faszinierende Art und unbedingt schützenswert. | Bild: NDR / NDR Naturfilm

Während der Bestand der Blauflossenthunfische innerhalb der letzten 50 Jahre auf ein Viertel seiner ursprünglichen Größe geschrumpft ist, weiß man über diesen Unterwasserjäger und sein Verhalten nur wenig.

Rick Rosenthal gelingt es, einige der Geheimnisse des legendären Blauflossenthunfisches zu lüften. Dabei zeigt er in spektakulären Bildern, was der Naturwelt verloren ginge, wenn es nicht gelänge, dieses einzigartige Lebewesen zu schützen. Die Suche nach dem Thun wird bald zu einer Suche nach einer letzten Zuflucht für diesen Giganten der Meere. Noch gibt es Hoffnung!

Ein Film von Jonathan Grupper und Rick Rosenthal

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So., 05.09.21 | 13:15 Uhr
Das Erste

Mehr von "Erlebnis Erde"

Produktion

Norddeutscher Rundfunk
Westdeutscher Rundfunk
für
DasErste