Setz dich für den Schutz des Wassers ein!

Es ist Sommer, du hast Zeit und hättest Lust einen Bach zu erforschen? Dann mach mit bei #unsereFlüsse!

Zwei Pfadfinder zeigen euch, wie es geht.

Kaya Streese und Amon Ose

Na Lust bekommen, bei #unsereFlüsse mitzumachen?

Dann geht raus mit eurer Lehrerin oder eurem Lehrer! Nehmt eure Eltern oder Großeltern mit ans Ufer! Ihr könnt vorher die Fragen ausdrucken und mitnehmen. Beobachtet mit allen Sinnen, knipst Fotos und bittet einen Erwachsenen alle Antworten und Bilder am Computer in den Fragebogen einzugeben. Ein paar Minuten später ist euer Bach dann bei uns auf der Deutschlandkarte zu sehen. Bis zum 30. September könnt ihr mitmachen!

Warum macht die ARD eine Mitmachaktion?

Das Leben in unseren Bächen ist bedroht. Tatsächlich sterben Süßwasserarten schneller aus, als Wirbeltierarten an Land oder in den Meeren. Da alles Leben auf der Welt miteinander verbunden ist, fehlen die ausgestorbenen Arten im Ökosystem. Ist ein Bereich betroffen, hat das Auswirkungen auf alle anderen Bereiche. Deswegen wollen wir wissen, wie es unseren Bächen geht und brauchen deine Hilfe!

Tipps für Bach-Forschende

1. Packe Gummistiefel ein! Du solltest dich zwar nicht in den Bach stellen, aber auch am Ufer kannst du nasse Füße bekommen.

2. Achte am Ufer darauf, dass du keine Pflanzen zertrittst.

3. Wenn du Tiere mit einer Becherlupe oder einem Kescher gefangen hast, dann lasse sie nach dem Beobachten wieder frei.

Wenn dein Bach erzählen könnte ...

Stell dir vor, du bist ein Astronaut und schaust auf die Erde. Was siehst du? Genau! Jede Menge Wasser. Wasser ist überall auf unserem Planeten. Im Wasserkreislauf bewegt sich das Wasser ständig in, auf und über der Erde. In dem Wasser, was du heute trinkst könnte auch schon ein Steinzeitmensch gebadet haben. Eine verrückte Vorstellung, oder?

Kennt ihr schon die Rheinkrake?

Täglich landet jede Menge Müll im Rhein. Müll, der an den Rheinstränden liegen gelassen oder sogar in den Rhein hinein geworfen wurde. Damit der nicht auch noch ins Meer gelangt und dadurch unserer Umwelt, den Tieren und auch uns Menschen schadet, hat es sich der Kölner Verein Krake e.V. zur Aufgabe gemacht, so viel Müll wie möglich aus dem Fluss aufzufangen. Und das machen die freiwilligen Helferinnen und Helfer mit einer ganz besonderen schwimmenden Müllfalle, der Rheinkrake.

So bleibst du dran am Thema Wasser

Wenn du bei #unsereFlüsse mitmachst, unterstützt du mit deinen Antworten und Fotos die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung. Das ist toll! Vielen Dank! Und wenn du schon mal am Ufer bist und dort Müll entdeckst, kannst du ihn mitnehmen und zuhause entsorgen. Ihr wollt euch weiter über Umwelthemen informieren? Das geht zum Beispiel beim KI.KA und dem SWR Kindernetz.