SENDETERMIN Mo, 25.03.19 | 20:15 Uhr | Das Erste

Wilde Dynastien (2): Kaiser der Antarktis

PlayÄltere Küken werden von den Eltern alleine gelassen, die dann gemeinsam für Nahrungsnachschub sorgen. Für die Kleinen ist es überlebenswichtig, sich dann gegen die Kälte zusammenzukuscheln.
Vorschau auf Teil 2: Kaiser der Antarktis | Bild: WDR/BBC / Stefan Christmann

Eine Kolonie von Kaiserpinguinen versammelt sich in der Atka-Bucht an der antarktischen Küste, nachdem die Tiere drei Monate lang im Meer auf Nahrungssuche waren. Nach der Ankunft der Pinguine friert die Bucht komplett zu. Alle anderen Tiere haben diesen Flecken Erde längst verlassen und sich auf dem Festland in Sicherheit gebracht. Nur die Pinguine können hier – im kältesten und erbarmungslosesten Winter auf Erden – überleben. Um sich und ihre neugeborenen Küken am Leben zu erhalten und die nächste Generation ihrer Dynastie großzuziehen, müssen sie zusammenhalten.

INFOS ZU DIESER FOLGE

DIE CHARAKTERE:

Der Kaiserpinguin ist die größte Art aus der Familie der Pinguine und übernimmt die elterlichen Aufgaben mit unvorstellbarer Hingabe. Die Kolonie aus 11.000 Vögeln versammelt sich jedes Jahr auf dem frisch gefrorenen Eis der Atka-Bucht, um sich dem antarktischen Winter zu stellen. Pinguinfrau und Pinguinmann bilden eine der stärksten Paarbindungen in der Natur. Nur dadurch ist es überhaupt möglich, das einzige Jungtier unter diesen extremen Witterungsbedingungen großzuziehen.

An den eisigsten Tagen rücken die Männchen zu einem riesigen Pinguin-Haufen zusammen und schaffen so in ihrer Mitte einen durch Körpertemperatur wärmenden Brutkasten, der sie vor den Temperaturen von -40 °C und Windgeschwindigkeiten von 130 Kilometern pro Stunde schützt. Sobald das Küken geschlüpft ist, wechseln sich die Eltern mit der Aufzucht ab und wandern abwechselnd fast 25 Kilometer zurück zum Meer, um wieder auf Nahrungssuche zu gehen.

Bereits nach ein paar Wochen werden die Küken allein den Eisstürmen überlassen, da beide Eltern zurück zum Meer ziehen. Die Küken haben nicht genug Widerstandskraft und würden sterben, also müssen sie ganz schnell lernen, sich wie ihre Eltern in einer Pinguin-Dynastie zusammenzuschließen.

DREHORT:

Alfred-Wegener-Institut, Neumayer- Station III in der Antarktis

Wenn mit der Sommersonne die Eisschmelze einsetzt, kommen die Jungen in die Mauser und verlieren ihr Daunenkleid. Bald werden sie das Eis verlassen und erst in fünf Jahren wiederkehren, um selbst zu brüten.
Wenn mit der Sommersonne die Eisschmelze einsetzt, kommen die Jungen in die Mauser und verlieren ihr Daunenkleid. Bald werden sie das Eis verlassen und erst in fünf Jahren wiederkehren, um selbst zu brüten. | Bild: WDR / BBC NHU

Ein Film von Miles Barton und Will Lawson

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.