SENDETERMIN Mi., 12.01.22 | 22:50 Uhr | Das Erste

maischberger. die woche

PlayDie Gäste am 12. Januar 2022: Boris Palmer, Linda Teuteberg, Prof. Helga Rübsamen-Schaeff (oben v.l.n.r.); Jörg Pilawa, Helene Bubrowski, Markus Feldenkirchen (unten v.l.n.r.)
maischberger vom 12. Januar 2022 | Video verfügbar bis 12.01.2023 | Bild: WDR/Melanie Grande; WDR/Max Kohr; WDR/Melanie Grande; WDR/Max Kohr; WDR/Oliver Ziebe; WDR/Max Kohr

Die Omikron-Welle hat Deutschland erreicht und heizt die Debatte um eine allgemeine Impfpflicht an – diese wollte Bundeskanzler Olaf Scholz ab spätestens März einführen. Doch innerhalb der Ampelkoalition ist einerseits die Impfpflicht an sich und andererseits auch der Zeitplan umstritten. Über das Für und Wider einer allgemeinen Impfpflicht debattieren die Bundestagsabgeordnete Linda Teuteberg (FDP) und der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Bündnis 90/ Die Grünen).

Erste Erkenntnisse zur Omikron-Variante deuten darauf hin, dass diese zwar ansteckender, aber medizinisch etwas weniger gefährlich sein könnte als Delta. Woran liegt das? Läutet Omikron das Ende der Pandemie ein oder können gefährlichere Mutationen folgen? Und wird eine vierte Impfung notwendig? Fragen an die Virologin Prof. Helga Rübsamen-Schaeff.

Es diskutieren, kommentieren und erklären der TV-Moderator Jörg Pilawa, die FAZ-Parlamentskorrespondentin Helene Bubrowski und der politische Autor im "Spiegel"-Hauptstadtbüro Markus Feldenkirchen.

Gäste:

Boris Palmer
Boris Palmer | Bild: WDR / Melanie Grande

Boris Palmer, B‘90/Grüne (Oberbürgermeister von Tübingen)

Linda Teutenberg
Linda Teutenberg | Bild: WDR / Melanie Grande

Linda Teuteberg, FDP (Bundestagsabgeordnete)

Prof. Helga Rübsamen-Schaeff
Prof. Helga Rübsamen-Schaeff | Bild: WDR / Melanie Grande

Prof. Helga Rübsamen-Schaeff (Virologin)

Jörg Pilawa
Jörg Pilawa | Bild: WDR / Melanie Grande

Jörg Pilawa (Moderator)

Helene Bubrowski
Helene Bubrowski | Bild: WDR / Melanie Grande

Helene Bubrowski (FAZ)

Markus Feldenkirchen
Markus Feldenkirchen | Bild: WDR / Melanie Grande

Markus Feldenkirchen (Der Spiegel)