SENDETERMIN Mi, 10.04.19 | 23:00 Uhr | Das Erste

Misstrauen gegen Schulmedizin: Weiße Kittel, nein danke?

PlayZu Gast bei Sandra Maischberger (4.v.l), v.l.n.r.: Oxana Giesbrecht (Sohn starb nach Masernerkrankung), Ursula Hilpert-Mühlig (Heilpraktikerin), Karl Lauterbach, SPD (Gesundheitspolitiker), Jacqueline Klaus (Vater wurde Opfer eines Wunderheilers), Claudia Kleinert (ARD-Wettermoderatorin, nutzt auch alternative Medizin), Natalie Grams (Ärztin und ehemalige Homöopathin)
Misstrauen gegen Schulmedizin: Weiße Kittel, nein danke? | Video verfügbar bis 11.04.2020 | Bild: WDR / Melanie Grande

Es war lange undenkbar: Eltern weigern sich, ihre Kinder impfen zu lassen. Die WHO betrachtet Impfgegner mittlerweile als globale Bedrohung. Schulmediziner sind entsetzt. Ist der Impfstreit ein Symptom dafür, dass sich immer mehr Patienten von Ärzten abwenden und Hilfe bei Heilpraktikern und Homöopathen suchen? Ist es verständlich, wenn viele Kranke sich gegen die Apparatemedizin und eine unpersönliche Behandlung im Minutentakt entscheiden? Können sich Alternativmedizin und die Sehnsucht nach vermeintlich "sanften" Therapien als riskant erweisen?

Claudia Kleinert (ARD-Wettermoderatorin, nutzt auch alternative Medizin)

Claudia Kleinert
Claudia Kleinert  | Bild: WDR / Melanie Grande

"Ich schwöre auf Homöopathie. Wenn das erste Kratzen kommt, helfen mir Globuli gegen Halsweh", sagt Claudia Kleinert. "Ich bin immer wieder aufs Neue beeindruckt, dass man mit so kleinen Dosen im Körper so viel bewirken kann." In der Schulmedizin, so die ARD-Wettermoderatorin, werde oft mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Allerdings dürften alternative Heilmethoden bei wirklich schwerwiegenden Erkrankungen wie Krebs maximal unterstützend eingesetzt werden.

Oxana Giesbrecht (Sohn starb nach Masernerkrankung)

Oxana Giesbrecht
Oxana Giesbrecht | Bild: WDR / Melanie Grande

Als Säugling steckt sich ihr Sohn im Wartezimmer des Kinderarztes mit Masern an – wie sich später herausstellt bei einem ungeimpften Kind. Fünf Jahre später verändert sich Micha auffällig. "Er wurde ungeschickt, gereizt, albern, ist viel gestolpert und hat mitten im Satz aufgehört zu sprechen", erinnert sich Oxana Giesbrecht. Die Diagnose: SSPE, eine tödliche Hirnhautentzündung, Spätfolge der Masern. "Innerhalb von zwei Monaten verlernte Micha alles: Sprechen, Laufen, Schlucken," erzählt die 46-Jährige. Mit 14 Jahren stirbt Micha an der Krankheit. "Krebs kann man nicht verhindern. Masern schon. Deswegen bitte ich alle Eltern, ihre Kinder impfen zu lassen", sagt die vierfache Mutter.

Karl Lauterbach, SPD (Gesundheitspolitiker)

Karl Lauterbach, SPD (Gesundheitspolitiker)
Karl Lauterbach | Bild: WDR / Melanie Grande

Der Mediziner und SPD-Gesundheitsexperte ist ein ausgewiesener Kritiker alternativer Heilmethoden: "Ich sehe nicht, wo Heilpraktiker die Versorgung der Patienten in Deutschland verbessern." Der Bundestagsabgeordnete will Heilpraktiker deutlich strenger regulieren und die Bezahlung homöopathischer Behandlungen durch Krankenkassen abschaffen. Zudem fordert Karl Lauterbach eine Impfpflicht für Masern und die Bestrafung von impfskeptischen Ärzten: "Es gibt immer noch viel zu viele Ärzte, die Masernimpfungen in Zweifel ziehen und damit Eltern verunsichern."

Natalie Grams (Ärztin und ehemalige Homöopathin)

Natalie Grams (Ärztin und ehemalige Homöopathin)
Natalie Grams | Bild: WDR / Melanie Grande

Die Ärztin führt jahrelang eine homöopathische Praxis, doch über die Jahre wachsen bei der Heidelbergerin die Zweifel: "Wie kann ich verantworten, auch schwere Erkrankungen mit Alternativmedizin zu behandeln, wenn ich nicht 100-prozentig sicher sein kann, dass sie hilft?" Sie wendet sich von der Homöopathie ab und schreibt eine kritische Analyse. Die Folge sind Unverständnis und Anfeindungen, berichtet Natalie Grams: "Die Anhänger der Homöopathie verhalten sich wie Anhänger einer Sekte. Wer die Gemeinschaft verlässt, der wird geächtet."

Ursula Hilpert-Mühlig (Heilpraktikerin)

Ursula Hilpert-Mühlig (Heilpraktikerin)
Ursula Hilpert-Mühlig  | Bild: WDR / Melanie Grande

Die Münchner Heilpraktikerin verteidigt ihren Beruf gegen Kritik: "Wir bewahren ein uraltes Wissen zur Heilung von Krankheiten. Meine Patienten beklagen, dass sie bei Schulmedizinern oft nur mit Rezepten aus der Praxis kommen." Ziel ihrer Zunft sei es, Krankheiten nicht mit Medikamenten zu bekämpfen, sondern die Selbstheilungskräfte des Menschen zu mobilisieren, erklärt Ursula Hilpert-Mühlig. Die Präsidentin des Fachverbands Deutscher Heilpraktiker ist gegen eine Impfpflicht und drückt die Sorge vieler Eltern hinsichtlich der Mehrfachimpfungen aus: "Da werden Kleinkindern Stoffe verabreicht gegen Krankheiten, die in Deutschland selten vorkommen."

Jacqueline Klaus (Vater wurde Opfer eines Wunderheilers)

Jacqueline Klaus (Vater wurde Opfer eines Wunderheilers)
Jacqueline Klaus  | Bild: WDR / Melanie Grande

Nach einer Krebserkrankung wandte sich Jacqueline Klaus’ Vater 2008 von der Schulmedizin ab. Der Unternehmensberater vertraute sich einem Freund aus Studientagen an, der den Irrlehren des mehrfach verurteilten Ex-Arztes Ryke Geerd Hamer ("Germanische Neue Medizin") folgt. Der Freund rät dem damals 60-Jährigen von einer Chemotherapie ab. Der Krebs sei eine Folge ungelöster Konflikte. "Wäre er bei der Schulmedizin geblieben, würde er heute wahrscheinlich noch leben", glaubt die Referentin im Öffentlichen Dienst. "Selbst am Tage seines Todes behauptete der Heiler sein abgemagerter Zustand gehöre zum Heilungsprozess."

68 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.