SENDETERMIN Mi., 23.03.22 | 21:45 Uhr | Das Erste

Arbeiten im Krieg – deutsche Unternehmen in der Ukraine

PlayDeutscher Bauer Ukraine
Arbeiten im Krieg – deutsche Unternehmen in der Ukraine  | Bild: MDR

Markus Schütte ist studierter Agrarwissenschaftler und bewirtschaftet seit 18 Jahren einen großen Hof mit 50 Mitarbeitern in der West-Ukraine. Trotz Krieg fährt er regelmäßig in die Ukraine. Ist er zu Hause in Deutschland hält er per Videokonferenz Kontakt zu seinen Mitarbeitern. Auch andere deutsche Firmen wie der Bremer Softwarehersteller Scalors sind noch immer in der Ukraine aktiv. Denn 85 der 95 Mitarbeiter arbeiten von der Ukraine aus. Für die Mitarbeiter vor Ort und ihre Familien hat sich mit Kriegsbeginn das Leben völlig verändert. Viele sind in den Westen der Ukraine geflüchtet, entlang der polnischen und rumänischen Grenze. Und viele Mitarbeiter arbeiten trotz widrigster Umstände weiter. Zugleich versuchen andere deutsche Firmen neben den Menschen auch ihre Investitionen zu retten. Doch welche Perspektiven haben sie, wenn Putin mit Zerstörung oder Enteignung droht?

Stand: 24.03.2022 08:16 Uhr

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Mi., 23.03.22 | 21:45 Uhr
Das Erste

Produktion

Mitteldeutscher Rundfunk
für
DasErste