SENDETERMIN So, 02.06.19 | 23:50 Uhr | Das Erste

"druckfrisch"-Musiker des Monats – diesmal eine Hausmarke

PlayDie "druckfrisch-Bänd"
"druckfrisch"-Musiker des Monats – diesmal eine Hausmarke | Video verfügbar bis 02.06.2024 | Bild: Ammer

"druckfrisch"-Musiker des Monats Juni 2019 wird die hauseigene "druckfrisch-Bänd". Eigentlich hätte der Titel natürlich dem Blues-Giganten Robert Johnson gehört, aber für den Musiker aller Musiker, der hinunter an die Straßenkreuzung (Cross Road) gegangen ist, um dort dem Teufel seine Seele zu verkaufen, damit er den Blues besser spielen kann, ist jede Auszeichnung zu gering, so sehr schwebt sein Geist über aller Musik, die seit den Sechzigern entstanden ist.

Also Jubel für die "druckfrisch"-Bänd, die darüber hinaus noch den Vorzug hat, sich über die Auszeichnung noch freuen zu können: "Mini" heißt ihr wieder extra für die Show geschriebener Song, wohl eine Anspielung darauf, dass jeder "druckfrisch"-Song, der live in der Sendung vorgretragen wird, nur exakt eine Minute dauern darf. Erstmals übrigens ein gesungener Titel der "druckfrisch-Bänd".

Angefangen hatte die Sendung mit dem notorischen "I-Feel-Like-I'm-Fixing-To-Die Rag" von Country Joe & the Fish, das dieser (samt dem ikonischen F-U-C-K-Crowdgeschrei) in Woodstock der Gemeinde zu Gehör brachte, was ihm für alle Zeiten einen Ehrenplatz in der politischen Pop-Musik gesichert hat und jetzt den Platz im Vorspann zu D-FUCK-RISCH.

An zweiter Stelle, vor der missgelaunten Zadie Smith, die fröhliche Angela Aux, ein psychedelisches Folk Projekt des Multitalentes und Chiemgauers Florian Kreier, der schon einmal Hip-Hop-Sänger war, jetzt mit blonder Perücke auftritt und mit "I Wanna Be A Woman" die schönste Schnulze geschrieben hat, die Paul McCartney nie gelungen ist.

"In Love With The Demons " heißt sein viertes bis sechstes Album (je nachdem ob man die Netlabel-Releases mitzählt). Er hat allerdings im Eigenverlag auch schon Schriften veröffentlicht mit so schmissigen Titeln wie "Waldgänger und Anarch, Ernst Jüngers Widerstandstypen im Vergleich" (München 2011) oder Lyrikbände unter dem Pseudonym Heiner Hendrix ("das fenster dampf verhangen / heizungsrohre glucksen still").

Es fehlt noch der nicht sonderlich originelle Rausschmeißer: Talking Heads "Road to Nowhere" mit dem Andreas Ammer und Denis Scheck, die Macher der Sendung, auf einer Straße im deutschen Nirgendwo in die verdiente Sommerpause hinaus schreiten.

Wir hören uns wieder im September auf diesem Kanal.

Die Musik vom 02.06.2019
InterpretTitel
Joe McDonaldI Feel Like I'm Fixing To Die Rag
Florian KreierI Wanna Be A Woman
Robert GrossMini
Robert JohnsonCross Road Blues
David ByrneRoad To Nowhere

Stand: 03.06.2019 08:58 Uhr

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So, 02.06.19 | 23:50 Uhr
Das Erste

Produktion

Norddeutscher Rundfunk
für
DasErste