SENDETERMIN So., 01.11.20 | 23:35 Uhr | Das Erste

Denis Scheck empfiehlt Heinrich Steinfest

PlayDer Chauffeur

Von Beginn seines vielbändigen Werkes an erzählt der in Stuttgart lebende Österreicher Heinrich Steinfest vom Einbruch des Wunderbaren in unsere Alltagswelt. Dies kann geschehen, indem Pistolenkugeln um einen übergewichtigen griechischen Detektiv lieber einen Bogen fliegen, als ihn zu treffen. Oder indem mitten in einer taiwanesischen Großstadt ein Wal explodiert. Oder, wie in seinem jüngsten Roman "Der Chauffeur", indem Laika an Bord des Satelliten Sputnik 2 zurück auf die Erde kommt.

Ja, Sie haben richtig gehört. Der von den Sowjet 1957 ins All geschossene Weltraumhund Laika kehrt nach über sechs Jahrzehnten zurück auf die Erde. Ausgerechnet in einem kleinen Kaff irgendwo in Schwaben landet der Sputnik-2-Satellit wundersam gebremst, an Bord der pumperlgsunde Hund, der, wenn es mit rechten Dingen zuginge, längst tot hätte sein müssen. Seither bereitet Laika der Menschheit nun viel Kopfzerbrechen: Ist die Promenadenmischung der Beweis für die Existenz von Aliens? Gar ein Signal Gottes an uns Menschen? Oder nur ein kleiner Riss im Gewebe unserer Realität? "Die Wahrheit", schreibt Heinrich Steinfest, "sei letztlich ein Lungenatmer. Sie müsse an die Oberfläche kommen, um Luft zu holen. Benötige aber mitunter jemanden, der den Weg dorthin begünstigt. Zu welchem Zweck Physiker und Polizisten auf der Welt seien."

Und Dichter, darf ich hinzufügen. Man kann nach Wahrheiten jener Art, wie sie der Dichter Heinrich Steinfest in seinen grandiosen Roman offenbart, regelrecht süchtig werden. Also vertrauen Sie mir, ich weiß was ich tue, und lesen Sie Heinrich Steinfests "Der Chauffeur", erschienen im Piper Verlag.

Stand: 01.11.2020 16:50 Uhr

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.