SENDETERMIN So., 21.11.21 | 23:35 Uhr | Das Erste

Denis Scheck empfiehlt: Marcel Proust

PlayDenis Scheck
Denis Scheck empfiehlt: Marcel Proust | Video verfügbar bis 21.11.2026 | Bild: WDR

Ich möchte Sie einladen, eines der aufregendsten Romanwerke der Weltliteratur für sich zu entdecken: Marcel Prousts "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit". Hier im Grand Hotel in Cabourg in der Normandie fand er ein Vorbild für einen wichtigen Schauplatz des Romans: den fiktiven Badeort Balbec. Unter anderem darüber erfahren wir aus Ulrike Sprengers "Das Proust-ABC", das zum 150. Geburtstag Marcel Prousts mit einem Vorwort von Alexander Kluge neu aufgelegt wurde und von diesem treffend als "Lustgenerator für die Wissensbegierde" bezeichnet wird.

Proust lesen heißt Lust empfinden. Warum lohnt es sich jenseits dieser reinen Leselust, sich in die sieben Bände von Prousts Recherche zu vertiefen? Marcel Prousts berühmter Satz, wonach jeder Leser immer nur ein Leser seiner selbst sei, stimmt insofern, als dass Proust uns mit seinem Roman ein Werkzeug hinterlassen hat, mit dessen Hilfe wir tatsächlich unser Ich erforschen, unser Seelenleben unters Mikroskop seines Romans legen können. Mit Nabelschau hat das nichts zu tun – eher mit dem aufregendsten aller Abenteuer, das wir in unserem Leben bestehen können: der Entdeckung der eigenen Persönlichkeit. 

Proust trainiert unsere Erlebnisfähigkeit. Hilft uns, ein Wertesystem zu entwickeln, uns einen moralischen Kompass zuzulegen. Die gut viertausend Seiten von "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" sind eine Schule der Empfindsamkeit. Proust ist ein Kartograph auf dem Kontinent der Wahrnehmungen, ein Entdecker bislang unbeschriebener Eindrücke, ein nie genug zu rühmender Erstbesteiger von Gipfeln des Gefühls. Also vertrauen Sie mir, ich weiß, was ich tue, und lesen Sie Marcel Prousts "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" in der von Luzius Keller revidierten Übersetzung von Eva Rechel-Mertens bei Suhrkamp. Einen guten Zugang dazu bietet das "Proust-ABC" von Ulrike Sprenger mit dem Vorwort von Alexander Kluge, erschienen bei Reclam.

Stand: 21.11.2021 18:24 Uhr

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.