SENDETERMIN Mo., 12.10.20 | 00:05 Uhr | Das Erste

Alice Schwarzer: Lebenswerk

PlaySchwarzer

Wenn wir über Männer und Frauen sprechen, also zum Beispiel darüber, dass Frauen nach wie vor im Beruf benachteiligt werden, dass es immer noch Gewalt gegen Frauen gibt und auch zu viel schlechte Witze über Frauen gemacht werden, wenn wir also das Verhältnis der Geschlechter ansehen, den kleinen Unterschied, dann tun wir das in der Weise, in der wir es tun, hierzulande vor allem wegen Alice Schwarzer, die wie keine andere und, wie es manchmal schien, auch als einzige unermüdlich jahrzehntelang für die Wahrnehmung und die Rechte der Frauen gekämpft hat.

'Frauen sind keineswegs "von Natur aus friedlich" und Männer nicht zwingend gewalttätig; Frauen sind nicht von Natur aus mütterlich und Männer nicht fürsorglich; sie sind auch nicht von Natur aus emotional und Männer rational. Es gibt zahlreiche Beispiele individueller Abweichungen, die das Gegenteil belegen. Die vorgeblich "weiblichen" und "männlichen" Eigenschaften sind das Resultat tiefer Prägungen, langer Traditionen und täglich erneuerter Zu(recht)weisungen. Die Folge ist die Verstümmelung von Menschen zu "Frauen" und "Männern".‘

So nüchtern und präzise beschreibt Alice Schwarzer in ihrem neuen Buch die Ausgangslage, und sofort wird deutlich, dass es da immer noch Handlungsbedarf gibt: Für die Autorin, Aktivistin, Feministin Schwarzer, aber natürlich vor allem für uns. Das ist einfach, wie wir gelernt haben, eine Frage der Zukunft unserer Gesellschaft. Schwarzer war immer laut, deutlich, streitlustig, sie hat sich bestimmt gelegentlich geirrt und manchmal kräftig übertrieben. Aber mit ihrem unbedingten Engagement hat Alice Schwarzer dieses Land ein bisschen besser, gerechter, lebenswerter gemacht. Daran erinnert eindrucksvoll dieses Buch, als Dokument eines notwendigen Kampfes.

Alice Schwarzer, geboren 1942 in Wuppertal, arbeitete nach einer kaufmännischen Ausbildung als Journalistin in Paris und gründete 1977 ihre Zeitschrift 'Emma'.

Alice Schwarzer: Lebenswerk. Kiepenheuer & Witsch Verlag.

Stand: 11.10.2020 19:38 Uhr

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Mo., 12.10.20 | 00:05 Uhr
Das Erste

Produktion

Bayerischer Rundfunk
für
DasErste