SENDETERMIN So, 29.04.18 | 23:35 Uhr | Das Erste

Hans Magnus Enzensberger: "Überlebenskünstler"

PlayEnzensberger

Den von den 68ern gern vorgeschlagenen Marsch durch die Institutionen hat er gar nicht erst versucht: Hans Magnus Enzensberger ist immer sein eigener Herr geblieben, als Dichter, viel gerühmter Essayist, fleißiger Übersetzer, Romanautor, bestaunter Zeitschriftenherausgeber, neugieriger Verleger. Die Summe eines abenteuerlichen Lebens mit vielfältigen Bekanntschaften, wechselnden Wohnorten und weit schweifenden Lektüren hat er nun in einem schönen Band mit 99 Kurzportraits von – größtenteils verstorbenen – Kollegen versammelt, von Knut Hamsun über Wolfgang Koeppen bis Ismail Kadare.

"Was mich betrifft, so habe ich seinen Weg immer nur aus den Augenwinkeln verfolgt; denn sympathisch war er mir nicht. Ich war zu sehr Zivilist, als dass ich sein Zutrauen hätte gewinnen können, und auch nicht hinreichend prominent, um mit den Kanzlern und Staatspräsidenten zu wetteifern, die ihn in seinem Wilflinger Forsthaus aufsuchten. Es war mir lieber, Jünger aus der Ferne zu bewundern. Mich beeindruckte seine Leidenschaft für Käfer und Schmetterlinge, die er aufspießte und sammelte, sein Vorpreschen im Krieg und die Rückzüge, die er zu den Zeiten einer Diktatur antrat, die er zuvor begrüßt hatte."

Viel mehr muss man über – zum Beispiel – Ernst Jünger eigentlich nicht sagen.

Ein einzigartiger Literat

Cover von Hans Magnus Enzensbergers Buch "Überlebenskünstler"
Cover von Hans Magnus Enzensbergers Buch "Überlebenskünstler" | Bild: Suhrkamp Verlag

Enzensberger scheut sich nicht, in einer Nachbemerkung den Autoren von Wikipedia zu danken, nur halb gelesene Bücher zu erwähnen und jene Kritiker zu nennen, bei denen er geklaut hat: Das ist ziemlich souverän und elegant. Oft lakonisch, immer kenntnisreich, meist liebevoll, gelegentlich fein ironisch entfaltet er hier ein wirklich vergnüglich lesbares Kompendium der Literatur des 20. Jahrhunderts, eine äußerst brauchbare Basis für gepflegten Smalltalk ebenso wie eine intellektuelle Autobiographie im Spiegel der anderen. Und das kann so wirklich nur Hans Magnus Enzensberger.

Hans Magnus Enzensberger, geboren 1929 in Kaufbeuren, ist spätestens seit 1968 einer der einflussreichsten und international bekanntesten deutschen Autoren.

(Hans Magnus Enzensberger: "Überlebenskünstler". Suhrkamp Verlag)

Stand: 29.04.2018 23:35 Uhr

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So, 29.04.18 | 23:35 Uhr
Das Erste

Produktion

Bayerischer Rundfunk
für
DasErste