SENDETERMIN So, 17.03.19 | 23:35 Uhr | Das Erste

Denis Scheck empfiehlt Regina Dieterle: "Theodor Fontane"

Play"Theodor Fontane" von Regina Dieterle
Denis Scheck empfiehlt Regina Dieterle: "Theodor Fontane" | Video verfügbar bis 17.03.2024 | Bild: Hanser Literaturverlage

Wie jeden Monat hat Denis Scheck einen persönlichen Tipp für Sie: "Theodor Fontane" von Regina Dieterle.

»Als allererstes heute möchte ich Ihnen den deutschen Autor empfehlen, der für mich zu meinem echten Beseligungs-Lektüren zählt: Theodor Fontane. Aber von wegen Beseligung: der Mann würde mir was husten, denn Theodor Fontane erzählt keineswegs bloß harmlose Geschichten von Herzeleid und Ehebruch im alten Preußen. Sein Ziel lag weit höher: er liefert in seinen großen Romanen einen Spiegel der bestimmenden politischen und gesellschaftlichen Kräfte seiner Zeit und seiner Gesellschaft. Und er erfindet dafür Figuren, so lebensnah und psychologisch glaubwürdig, daß sie einen ein Leserleben lang begleiten: Effi Briest und Dubslav von Stechlin zum Beispiel, oder Jenny Treibel oder Schach von Wuthenow. Eine materialreiche und sorgsam recherchierte Biographie stellt uns nun den Menschen und den Schriftsteller Theodor Fontane vor Augen. Die Schweizerin Regina Dieterle gelingt es dabei, Fontane in all seinen Komplexitäten und Widersprüchen zu zeigen: den Barrikadenkämpfer von 1848 und den Wendehals wenige Jahre später, der sich als "Fronarbeiter mit dem Geiste" bei er erzreaktionären Kreuzzeitung verdingt und im Auftrag der preußischen Regierung als Journalist getarnt in London "Fake news" produziert. Den Fontane, der seine geistreiche Frau Emilie und sämtliche Familienmitglieder in seinen "Romanschriftstellerladen" einspannt, genau wie den Balladendichter und den Militärschriftsteller, nicht zu vergessen den Wanderer in Schottland und der Mark Brandenburg. Regina Dieterle verschweigt nicht den Antisemitismus des alten Fontane, fragt aber auch, ob er schlimmer war als der der meisten seiner Zeitgenossen, weist auf die am Ende des Zweiten Weltkriegs verlorenen Manuskripte Fontanes hin, die so etwas wie das Bernsteinzimmer der deutschen Literaturgeschichte darstellen. Am 30. Dezember 2019 begeht die literarische Republik Theodor Fontanes 200. Geburtstag, die Jubelfeierlichkeiten haben jetzt begonnen, und Dieterles Biographie ist die ideale Eröffnung des Fontane-Fests. Also vertrauen Sie mir, ich weiß, was ich tue, und lesen Sie Regina Dieterles Biographie "Theodor Fontane", erschienen im Hanser Verlag.«

Stand: 17.03.2019 17:22 Uhr

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.