Die zweite Staffel | ARD Mediathek

Ende Dezember in der ARD Mediathek

Lebenslieder
Lebenslieder  | Bild: rbb / Kobalt

"Lebenslieder" heißt das Kulturformat im Ersten, das unter der Federführung des rbb gemeinsam mit dem BR und WDR produziert worden ist.  

Auch die neue Staffel wird vom erfolgreichen Sänger Max Mutzke moderiert und umfasst wieder vier Ausgaben. In 45 Minuten geht es um die Lieder, die einen Menschen geprägt haben: Wie hörte sich der Soundtrack der Kindheit an? Was ist ein Lied, das einen tröstet, Mut macht? Welche Rolle spielt Musik in der eigenen Biografie? Allein, aber auch gemeinsam mit den jeweiligen Gästen performt Max Mutzke die Lebenslieder.

Die Gäste, die Max Mutzke in der zweiten Staffel trifft, sind Conchita Wurst, die Schauspielerin Jasna Fritz Bauer, der Schauspieler Eugene Boateng und der Kabarettist Hannes Ringlstetter.

Conchita Wurst

Conchita Wurst alias Tom Neuwirth erzählt davon, wie es ist, in der österreichischen Provinz als Junge, der gerne Mädchenkleider trägt, groß zu werden. Conchita Wurst erzählt davon, was der Erfolg beim Eurovision Song Contest mit ihr gemacht hat und was ihr im Leben wichtig ist. Ganz nebenbei performt sie mit Max Mutzke unter anderem „Goldfinger“, einen Song, der die Weichen für ihr späteres Leben gestellt hat.

Red: Klaus Reimann (WDR), Christine Thalmann, Jürgen Stark (rbb)

Jasna Fritzi Bauer

Die Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer gesteht, dass ihr das Spielen auf der Bühne eigentlich peinlich ist. Und doch gehört sie zu den gefragtesten Gesichtern des Deutschen Films. Gemeinsam mit Max Mutzke lässt sie ihr Leben Revue passieren, vom ersten Auftritt in der Schauspiel AG in der Schule, bis hin zu ihrem Engagement am Wiener Burgtheater und ihren Auftritt im Tatort. Sie erzählt auch, wie wichtig es für sie ist, dass Künstler eine politische Meinung haben und singt mit Max Mutzke unter anderem von Wir sind Helden „Nur ein Wort“.  

Red.: Christine Thalmann, Jürgen Stark (rbb), Klaus Reimann (WDR)

Eugene Boateng

Er ist der Shootingstar dieses Jahres, der Schauspieler und Tänzer Eugene Boateng, gefeierter Star des Films „Borga“, gerade mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. In den Lebensliedern erzählt er davon, wie es ist, mit acht Geschwistern in einer zwei Zimmer Wohnung groß zu werden, wie sehr ihn sein Vater und die Kindheit in der Düsseldorfer Kiefernstraße geprägt haben und was es für ihn bedeutet, heute auf der Bühne und ein Idol für Jüngere zu sein. „Mach so“ von Megaloh gehört deshalb auch zu seinen Lebensliedern. Megaloh ist auch der Überraschungsgast dieser Ausgabe.

Red.: Christine Thalmann, Jürgen Stark (rbb), Klaus Reimann (WDR)

Hannes Ringlstetter

Was Pink Floyd für das Lehrerkind Hannes Ringlstetter bedeutet, darum geht es in dieser Ausgabe. Der Sänger, Moderator und Schauspieler erzählt davon, dass er als Kind nur klassische Musik gehört hat und dass Pink Floyd für ihn ein Erweckungserlebnis war. Von da an sei es für ihn vorbei gewesen mit Beethoven und Chopin. Schon bald danach gründet er seine Band „Schinderhannes“ und ist die kommenden zwanzig Jahre unterwegs. Teilweise ohne großen Erfolg. Was für ihn im Leben wichtig ist und wie ihn Wolfgang Ambros, aber auch die Spider Murphy Gang geprägt haben, davon berichtet er.

Red.: Henning Weber (BR), Christine Thalmann, Jürgen Stark (rbb)

17 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.