SENDETERMIN Mi, 14.11.18 | 03:40 Uhr | Das Erste

Mit Straßenmusik zum Erfolg

Die Singer-Songwriterin Alice Phoebe Lou

Alice Phoebe Lou
Alice Phoebe Lou | Bild: alicephoebelou.com

Alice Phoebe Lou – ihre Musik, ihre Stimme – magisch. Eine, um die sich die großen Plattenlabel reißen. Doch vergeblich. "Die denken doch alle, die packen wir in den Mainstream, der geben wir ein "süßes Image" – diese Schublade. Aber ich war schon immer jemand, der die Fäuste in die Luft streckt, nicht bereit, anderer Leute Ideen, wer ich sein soll oder was ich tun soll, umzusetzen", so die Sängerin.

Von Südafrika nach Berlin

Aufgewachsen ist sie in Südafrika in einer Künstlerfamilie und hat gelernt sich auszuprobieren, sagt sie. Die Probleme Südafrikas waren ihr vielleicht gerade deshalb schon früh bewusst: "Es gibt dort viel soziale Ungleichheit und eine Menge Dinge, die wirklich hart sind, mit denen die Menschen tagtäglich konfrontiert werden. Es gibt viel Kriminalität – so dass es für mich als Frau total befreiend war, in eine Stadt zu ziehen, in der ich mich sicher fühlen kann und in der das Verbrechen nicht die ganze Zeit im Vordergrund steht", so Lou.

Mit 19 Jahren zog sie nach Berlin. Hier hat sie auch gemerkt, dass sie die Menschen mit ihrem Gesang verzaubern kann. Und obwohl sie inzwischen Konzerthallen füllt, tritt sie noch immer als Straßenmusikerin auf. "Es hält mich auf dem Boden", sagt die Sängerin. "Und hilft, mich zu vergewissern, warum ich überhaupt Musik mache. Weil es passiert etwas sehr Schönes zwischen mir und dem Publikum. Es ist viel einfacher vor Menschen aufzutreten, die deine Musik sowieso lieben, als Menschen im Alltag neu zu überraschen."

Stalking-Opfer

Noch vor wenigen Jahren hat Alice Phoebe Lou so ihren Lebensunterhalt verdient: Selbstgebrannte CDs aus dem Koffer verkauft – und gesungen. Nicht immer sei es so romantisch wie an diesem Abend, sagt die 24-Jährige. Sie wurde schon angegriffen, belästigt. Damit könne sie umgehen, doch diesen Sommer wurde sie Opfer eines Stalkers. "In Berlin zu leben, mich so frei zu fühlen. Und dann nimmt mir jemand diese Freiheit wieder weg – das ist wirklich ein seltsames Gefühl. Ich fühlte mich so frei und emanzipiert, aber dann gab es da diesen Mann, der von mir besessen war und versuchte, mir all das zu nehmen."

Jetzt kämpft sie vor Gericht. Um eine selbstbewusste Frau geht es auch in ihrem Song "She". Er wurde zum Film- Soundtrack und schaffte es auf die Shortlist für den Oscar in der Kategorie "Best Original Song".

"Verrückte Erwartungen und unerreichbare Standards"

Alice Phoebe Lou geht ihren eigenen Weg. Und bekommt viel Feedback von Frauen, sagt sie, die gut fänden, wie sie die gängigen Muster durchbreche: "Unser Verständnis von Weiblichkeit, was es heißt eine Frau zu sein, wurde von Werbung definiert, von Disney! All das führt zu diesen verrückten Erwartungen und den unerreichbaren Standards, wie wir uns verhalten sollen, wie wir aussehen, was wir sein sollen. Und in der Lage zu sein, das alles auszublenden, innezuhalten und dann selbst zu überlegen, was heißt es für mich, Frau zu sein, das ist so wichtig", sagt Lou.

Alice Phoebe Lou – eine beeindruckende Musikerin mit einer klaren Botschaft.

Bericht: Katja Deiss

Alice Phoebe Lou Konzerte, Termine Deutschland:
26.11.18 Knust, Hamburg
27.11.18 Brotfabrik, Frankfurt
01.12.18 Funkhaus, Berlin

Stand: 30.08.2019 00:43 Uhr

15 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Mi, 14.11.18 | 03:40 Uhr
Das Erste

Produktion

Hessischer Rundfunk
für
DasErste