SENDETERMIN So., 05.12.21 | 23:05 Uhr | Das Erste

Geschichte eines Missbrauchs

Marieke Lucas Rijnevelds Roman "Mein kleines Prachttier"

PlayMarieke Lucas Rijneveld
Marieke Lucas Rijnevelds Roman "Mein kleines Prachttier" | Video verfügbar bis 05.12.2022 | Bild: picture alliance / ANP

Sie gilt als eine der aufregendsten Schriftstellerinnen der Gegenwart: Marieke Lucas Rijneveld. Für ihren ersten Roman "Was man sät" erhielt sie 2020 den Internationalen Booker-Preis – als jüngste Autorin aller Zeiten. In diesem Frühjahr geriet sie ins Zentrum eines Shitstorms, weil sie, eine weiße non-binäre Niederländerin, einen Gedichtband der afroamerikanischen Lyrikerin Amanda Gorman übersetzen sollte. Infolge der Kritik lehnte sie den Auftrag ab. Jetzt ist ihr zweiter Roman "Mein kleines Prachttier" erschienen. ttt hat die junge Poetin in Utrecht getroffen.

Aufbruch aus der Provinz

Amanda Gorman bei der Inauguration von Joe Biden
Amanda Gorman bei der Inauguration von Joe Biden | Bild: imago images/MediaPunch

1991 in der Provinz Nordbrabant geboren, wuchs Marieke Rijneveld auf einem Bauernhof im "Bibelgürtel" der Niederlande auf. Schon als Kind begann sie, sich für das Schreiben zu interessieren, fand aber in der ultrareligiösen Umgebung nur wenig Unterstützung. "Ich bin mit der Bibel aufgewachsen und habe da viel mitbekommen, vor allem die schöne Sprache und Symbolik. Das hat mir viel gebracht", sagt sie. "Aber ich war als Kind anders als die anderen Kinder, zumindest hatte ich das Gefühl. Und dann da seinen eigenen Weg zu gehen, das war schwer. Eigentlich war alles bereits festgelegt, und du musstest gehorchen." Mit 19 verließ sie ihren Heimatort und ging zum Studium nach Utrecht. Zu diesem Zeitpunkt fügte sie ihrem Namen den zweiten Vornamen Lucas hinzu – als Ausdruck dafür, dass sie sich sowohl mit dem weiblichen als auch mit dem männlichen Geschlecht identifiziert. Bis heute benutzt sie in ihrer Muttersprache aber weiterhin das feminine Personalpronomen.

"Eine irre Zeit"

In ihrem ersten autobiografisch geprägten Roman "Was man sät" erzählt sie in drastisch-poetischer Sprache von einer Familientragödie. "Mein kleines Prachttier" ist die Geschichte eines Tierarztes und seines "Augensterns" – der 14-jährigen Tochter eines Bauern, auf dessen Hof der nicht mehr junge Arzt seit Jahr und Tag die Kühe behandelt. Es geht um Missbrauch und Pädophilie, erzählt aus der Perspektive des Täters, der seine Schuld bekennt. "Mein erstes Buch ist aus der Perspektive eines Kindes geschrieben. Das liegt mir, und ich dachte, das mache ich jetzt weiter so. Aber nun ist es ein 49-jähriger Mann geworden. Ich habe mich natürlich gefragt: Kann ich das überhaupt? Und ja, es ging, weil ich mich wie ein Schauspieler in die Rolle versetzt habe. Es war sehr schön, das zu können, aber auch nicht immer ganz einfach, z.B. wenn ich einkaufen gegangen bin und noch immer in der Rolle des Tierarztes war. Es war eine irre Zeit!" 

Tabubruch

Mit großer Sprachgewalt lotet Marieke Lucas Rijnevald den Raum zwischen Liebe und fataler Leidenschaft aus, beschreibt Gemeinsamkeiten und Grenzüberschreitungen, wagt sich an komplexe Gefühle, die sich der moralischen Eindeutigkeit entziehen. "Ich bin niemand, der unbedingt Tabus durchbrechen will, aber dieses Tabu gibt es und viele Menschen scheuen davor zurück. Und ich dachte, dass es erzählt werden muss, ohne die Bewertung von Gut oder Böse. Darum geht es nicht. Wir wissen ja, von welcher Seite betrachtet es gut oder böse ist. Aber davon handelt die Geschichte nicht. Sie handelt davon: Was bringt jemanden dahin und warum lässt es jemand überhaupt so weit kommen?"

"Mein kleines Prachttier" ist auch 65 Jahre nach Nabokovs Skandalroman "Lolita" eine Herausforderung für die Leserinnen und Leser. "Ich hatte schon eine Art Angstgefühl, und auch mein Verleger meinte, dass wir das Projekt klug angehen müssen. Das Thema ist sehr belastet. Zum Glück ist das Buch gut aufgenommen worden", sagt Marieke Lucas Rijneveld. "Bei Nabokov muss man sich anstrengen, um weiterzulesen, weil die Geschichte so intensiv ist. Ich hoffe, dass 'Mein kleines Prachttier' mehr Facetten zeigt."

Buchtipp

Marieke Lucas Rijneveld: Mein kleines Prachttier.
Suhrkamp Verlag 2021, Preis: 24 Euro

Autorin des TV-Beitrags: Brigitte Kleine

Die komplette Sendung steht am 5. Dezember ab 20 Uhr zum Abruf in der Mediathek bereit.

Stand: 05.12.2021 18:45 Uhr

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.