SENDETERMIN So., 07.03.21 | 23:05 Uhr | Das Erste

Der Selbstdenker

Wolfgang Niedecken zum 70.

PlayWolfgang Niedecken
Wolfgang Niedecken: Der Selbstdenker | Video verfügbar bis 07.03.2022 | Bild: WDR / Max Burk

"Verdamp lang her": Vor 70 Jahren, am 30. März 1951, wurde Wolfgang Niedecken in Köln geboren. Sein runder Geburtstag ist Anlass für einen Rückblick auf ein Leben voller Musik, Kunst und Geschichten. Hoffmann und Campe veröffentlicht seine beiden Autobiografien in einem Band mit neuem Vorwort. ttt hat den BAP-Frontmann in seiner Heimatstadt Köln getroffen.

Rückblick auf bewegte Zeiten

Wolfgang Niedecken in der Kölnarena
Wolfgang Niedecken in der Kölnarena | Bild: WDR

Es sollte ein großes Geburtstagskonzert werden: am 30. März in der Kölnarena. So war es geplant. Doch wie bei vielen anderen hat Corona auch Niedeckens Pläne durchkreuzt. "Wir haben noch lange gehofft, dass es funktionieren würde. Aber dann, spätestens ab der zweiten Welle, wurde uns schon klar, wie soll man da eine Planungssicherheit kriegen? Und du kannst ja nicht einfach so ein Konzert aus dem Hut spielen. Von wegen: Morgen spielen wir übrigens in der Kölnarena. Also das wird nichts werden." Nun also ist das große Geburtstagskonzert verschoben und Gelegenheit für einen Rückblick auf bewegte Zeiten. 

Kölschrock

Eigentlich wollte Wolfgang Niedecken Coverversionen von Bob Dylan und den Rolling Stones spielen, als er 1976 gemeinsam mit dem Gitarristen Hans Heres BAP gründete. Dann schrieb er seinen ersten Song auf Kölsch. "Das Authentischste, was du machen kannst, ist doch, dass du in deiner Sprache singst, in der du fühlst, in der du womöglich auch träumst, in der du denkst. Warum in aller Welt soll ich da um eine Ecke denken?"

Kölsche Mundart und sozialkritische Texte wurden zu seinem Markenzeichen. 1979 erschien das Debütalbum "Wolfgang Niedeckens BAP rockt andere kölsche Leeder". In den folgenden Jahren wurde BAP zur international gefeierten Rockband. Ihr gelang sogar das Kunststück, den eigenen Verkaufserfolg „Für Usszeschnigge“ (1981) mit dem Album „Vun drinne noh drusse“ (1982) auf Platz zwei der Hitliste zu verdrängen. Sie stand als Vorgruppe der "Rolling Stones" auf der Bühne, spielte mit Bruce Springsteen und Eric Burdon, tourte durch Nicaragua, China und die UdSSR.

Poesie und Politik

Wolfgang Niedecken, Frontsänger und Gründungsvater von BAP, ging musikalisch immer wieder auch eigene Wege. So veröffentlichte er drei erfolgreiche Soloalben (unter anderem mit der WDR Big Band), spielte gemeinsam mit Bruce Springsteen die Video-Fassung von "Hungry Heart" ein und war am Gold prämierten "Rilke-Projekt" beteiligt. 2005 las er Bob Dylans Autobiografie "Chronicles" für eine Hörbuchfassung und reiste mit dem Programm "Wolfgang Niedecken liest und singt Bob Dylan" durch Deutschland.

Heinrich Böll mit Wolfgang Niedecken im Gespräch
Heinrich Böll mit Wolfgang Niedecken im Gespräch (1984) | Bild: WDR

Aus einer Begegnung mit Heinrich Böll in einer WDR-Sendung 1984 entstand eine Freundschaft, die Niedecken prägte. "Böll war für mich eine Leitfigur, an der ich mich orientieren konnte. Er hat mir auch gezeigt, wie es geht, überall auf die Poesie zu achten."

Kampf gegen Rechts

Neben seinen künstlerischen Erfolgen war und ist Wolfgang Niedecken politisch engagiert. Für seine führende Rolle bei der Anti-Rassismus-Kampagne "Arsch huh, Zäng ussenander" erhielt er 1998 das Bundesverdienstkreuz. "Ich habe kein Verständnis für Leute, die die Gesellschaft spalten wollen, denen jedes Mittel recht ist, die irgendwo nach was suchen, wo sie die Gesellschaft spalten können." Darüber hinaus hat er sich als Maler einen Namen gemacht und seine Werke in einer Reihe von Ausstellungen präsentiert, unter anderem in einer großen Retrospektive in der Bonner Kunst- und Ausstellungshalle.

"Alles fließt"

Im November 2011 erlitt er einen Schlaganfall. Auch wenn er sich die Rückkehr in ein "normales" Leben erkämpft hat, ist sein Leben seither in ein Davor und ein Danach geteilt. Über die zweite Chance, die er bekam, erzählt er in seinem Buch "Zugabe".

Wolfgang Niedecken
Ein Mann mit Haltung | Bild: WDR / Max Burk

Welche Pläne hat Wolfgang Niedecken für die nächsten Jahre? Eine Frage, die schwer zu beantworten ist. Am ehesten mit dem Titel des jüngsten BAP-Albums "Alles fließt", das im September 2020 erschienen ist. "Ich glaube, dass ich mir meine Flexibilität noch sehr lange, solange ich das gesundheitlich auf die Reihe kriege, erhalten werde. Ich werde weiterhin interessiert sein. Ich werde weiterhin nur Sachen tun, die ich auch wirklich will. Ich will mich auch weiterhin nicht anpassen. Ich werde Selbstdenker bleiben."

Buchtipp

Wolfgang Niedecken: 70 Jahre.
Hoffmann und Campe 2021, Preis: 29,80 Euro

Autor des TV-Beitrags: Max Burk

Die komplette Sendung steht am 7. März ab 20 Uhr zum Abruf in der Mediathek bereit.

Stand: 07.03.2021 18:45 Uhr

24 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.