SENDETERMIN So., 21.11.21 | 23:05 Uhr | Das Erste

Pause vorbei: Popstar Adele ist wieder da – und wie?

PlayAdele
Pause vorbei: Popstar Adele ist wieder da – und wie? | Video verfügbar bis 21.11.2022 | Bild: Columbia Records

Was hilft gegen den Schmerz einer Scheidung? Fitness und ein neues Album? Adele hat 40 Kilo verloren und 12 Songs geschrieben. "30" heißt ihr viertes Album, das nach sechs Jahren Pause nun erscheint. Auf ihm macht die Herzschmerz-Königin nicht mehr nur Musik für Menschen, die Kummer haben. Diesmal singt sie von ihrem eigenen Kummer, von einer Zeit, als ihr Traum von einer intakten Familie platzte und in der sich ihr Leben "komplett veränderte". Wie macht man aus Kummer Kunst – Popmusik?

Königin des Kummers

Adele ist zurück.
Adele ist zurück. | Bild: Columbia Records

Enttäuschung, Verzweiflung, Schmerz, Trauer – das ist die dunkle, aber auch herzzerreißende Tradition der Popmusik. Beethoven zum Beispiel, 7. Sinfonie, 2. Satz. Und dann ist da auch Adele – die Königin des Kummers und eine der erfolgreichsten Musikerinnen der Popgeschichte. In der Liste der meistverkauften Musikalben des 21. Jahrhunderts steht sie auf Platz eins – vor Eminem und Norah Jones, überhäuft mit Preisen. Einer ihrer großen Hits: "Rolling In The Deep", eine gnadenlose Hymne der Verachtung für den Ex. Ein Kampflied gegen den Kummer.

Im April 2019 twitterte der englische TV-Star Sam Reece: "Adele hat sich von ihrem Mann getrennt. Wir werden also bald wieder großartige Songs bekommen." Es ist soweit. Adele hat eine Scheidung hinter sich, 40 Kilo abgenommen und 12 neue Songs geschrieben. "Als ich dieses Mal im Studio war, hatte ich nicht wirklich die Absicht, unbedingt über das zu schreiben, was in meinem Privatleben passiert ist", gibt sie zu. "Aber dann hat es wirklich geholfen. Die größte Aufgabe bestand darin, darauf zu warten, dass ich wirklich wusste, wie es mir eigentlich geht. Dann war es einfach, und ich hatte tatsächlich das Gefühl, dass es vielen Menschen helfen kann, diese Songs herauszubringen, und zu zeigen, dass Scheidung menschlich ist."

Ein Selbsterfahrungsmonolog in 12 Kapiteln

Szene aus dem Video zu "Easy On Me"
Szene aus dem Video zu "Easy On Me" | Bild: Columbia Records

Im Song "Easy On Me", der ersten Single-Auskopplung, singt Adele: "Es gibt kein Gold in diesem Fluss, in dem ich mir ewig die Hände gewaschen habe." Diese Zeile fiel ihr unter der Dusche ein. Mit ihr begann die Arbeit an ihrem Album "30". Es handelt von einer Zeit, in der ihr Traum von einer intakten Familie platzte, und in der sich ihr Leben komplett veränderte. Ein Selbsterfahrungsmonolog in 12 Kapiteln.

In "My Little Love" weint sie sogar vor ihrem Sohn, der damals sechs Jahre alt war. Denn wie erklärt man seinem Kind, was sich nicht erklären lässt: dass die Liebe der Eltern gescheitert ist? "Es geht um die Beziehung zu meinen Sohn in dieser Zeit", erzählt die Sängerin, "wie ich mein Bestes versucht habe, ihn zu beschützen vor meinem Tsunami an Emotionen und Gefühlen, die ich während der Trennung von seinem Vater hatte. Ich dachte, ich würde es gut hinbekommen, den Schmerz verbergen können. Aber er konnte alles fühlen. Er spürte, was ich durchmachte. In dem Song versuche ich ihm zu erklären, wie ich gekämpft habe, um für ihn stark zu sein. Damit er es versteht, wenn er älter ist."

Faustkampf gegen den Trennungsschmerz

Die Zeit heilt keine Wunden. Was bleibt, ist die Melancholie der Vergeblichkeit. 2015 sang Adele "Hello", die Leidensarie über eine verflossene, verschenkte Liebe, verfilmt von Star-Regisseur Xavier Dolan. Er hat auch das neue Video gedreht. Was hilft gegen den Schmerz einer Scheidung? Brettspiele? Kochkurse? Wandern? Adele hat alles versucht, was Freundinnen ihr rieten.  Doch erst die Empfehlung, ins Fitnessstudio zu gehen, brachte sie auf den Weg der Heilung.

Fitnesstraining als Rezept gegen die Trauer? Für sie wurde es zur Sucht. Jetzt schwärmt Adele von Gewichtheben und Boxen: "Ich habe nicht mit Sport angefangen, um plötzlich schlank zu werden. Ich wollte meine Panikattacken loswerden. Ich wäre sogar bereit, meine Stimme zu verlieren, wenn das der Preis wäre. Singen ist nicht mein Leben, und da es ging wirklich ums Überleben. Meine Ängste waren schlimm. Und die einzige Zeit, in der ich keine Angst hatte, war die beim Work-out. Das war wirklich ein Segen. Es hat meine Ängste geheilt, mir einen starken Willen und Verstand gegeben. Und wieder einen Sinn, jeden Tag aufzustehen und loszugehen."

 Aus der Einsamkeit in die Öffentlichkeit

Adele Konzert vor dem Griffith Park Observatory in Los Angeles
Konzert vor dem Griffith Park Observatory in Los Angeles | Bild: CBS

"One Night With Adele", ihre Wiederkehr auf die Pop-Bühne, wurde vor demlegendären Griffith Park Observatory in Los Angeles pompös inszeniert. Ein Auftritt für die Welt. Das Schmachten und Schluchzen der Einsamkeit drängt nun in die Öffentlichkeit. "Es ist mir schon bewusst, dass sich jetzt wieder alle Blicke auf mich richten", gesteht Adele. "So im Mittelpunkt zu stehen, entspricht eigentlich gar nicht meinem Charakter. Manchmal ist es mir zu viel, aber es gehört zu meinem Leben auf der Bühne. Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt und kann damit umgehen."

Die Liebe bleibt ein seltsames Spiel. Adele hat es um 12 Songs erweitert und mit Erfolgsproduzent Greg Kurstin ein perfektes Album hingezaubert. Und man muss nicht einmal traurig sein, um es zu hören. Man kann dabei spazieren gehen, joggen und sogar tanzen. Na, bitte!

Ein Abend mit Adele | Video verfügbar bis 03.01.2022

Autor des TV-Beitrags: Lutz Pehnert

Stand: 21.11.2021 20:00 Uhr

8 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So., 21.11.21 | 23:05 Uhr
Das Erste

Produktion

Rundfunk Berlin-Brandenburg
für
DasErste