SENDETERMIN So., 19.06.22 | 23:05 Uhr | Das Erste

Das "ttt" Extra von der 15. documenta in Kassel

Kunst mit dem Anspruch die Welt zu verändern

Im Fokus der "documenta 15": der Globale Süden
Im Fokus der "documenta 15": der Globale Süden | Bild: HR

Update in eigener Sache:
Als diese Sendung entstanden ist, war das Banner "People's Justice" vom indonesischen Kunstkollektiv Taring Padi noch nicht aufgebaut und öffentlich sichtbares Kunstwerk der "documenta 15". Die Vorwürfe, dass auf diesem Bild mit antisemitischen Stereotypen gearbeitet wird, kamen erst nach Redaktionsschluss an die Öffentlichkeit.

Endlich ist es wieder soweit! Vom 18. Juni bis zum 25. September 2022 findet die "documenta 15" in Kassel statt.

Eklats und wütende Debatten, das gehört eigentlich zu jeder documenta dazu. Kostenexplosionen, politische Attacken, grundsätzliches Infragestellen, Beschimpfungen, Handgreiflichkeiten: Die letzten Ausgaben der populärsten Kunstschau der Welt hatten – neben bemerkenswerter Kunst und starken gesellschaftskritischen Positionen – immer auch ein ungeplantes Begleitprogramm der Erregung. Und auch diese documenta hat sich schon Monate vor Beginn durch höchste Aufregung angekündigt. Antisemitismus-Vorwürfe gegen einzelne Beteiligte, die sich im Gegenzug rassistischen Stereotypen ausgesetzt fühlen, medial hitzig geführte Schlagabtausche über Kunstfreiheit, Deutungsmacht und Repräsentation.

Und gleichzeitig ein inhaltlicher Ansatz wie es ihn so noch nie gab. Denn erstmals kuratiert nicht ein einzelnes Mastermind, sondern ein ganzes Kollektiv die documenta! Die zehnköpfige Gruppe ruangrupa aus Indonesien. ruangrupa hat zudem viele weitere Kollektive und Künstler:innen eingeladen und auch die konnten andere vorschlagen. Ein großer, offener Prozess, der sich explizit abseits des mächtigen Kunstmarkts und seiner kapitalistischen Verwertungslogiken bewegen will. ruangrupa propagiert stattdessen die Kunst der Kooperation. 

Es geht ihnen darum, Prozesse anzustoßen und abzubilden, die gesellschaftlich möglichst konkret wirksam werden, gemeinsam mit sozial engagierten Akteur:innen, deren Arbeit das Leben von Menschen direkt verändern soll. In Kassel, aber auch in Projekten auf der ganzen Welt, mit starkem Fokus auf dem Globalen Süden.

Überhaupt geht es bei dieser documenta um: Gemeinsamkeit! Darum, gemeinsam Dinge zu entwickeln, selbstwirksam und gleichberechtigt zu handeln, Ressourcen zu teilen, voneinander zu lernen – für eine gerechtere, nachhaltigere und friedlichere Zukunft. Klingt groß! Aber geht das künstlerische Konzept auf? Wie spannend und sehenswert ist die "documenta 15"?

Diese Fragen klärt "ttt – titel, thesen, temperamente", natürlich gemeinsam!, mit unserem Moderator Max Moor auf der Kasseler Weltkunstschau.

Redaktion: Nora Binder, Ulrike Bremer, Jella Mehringer

Stand: 20.06.2022 17:22 Uhr

12 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So., 19.06.22 | 23:05 Uhr
Das Erste

Produktion

Hessischer Rundfunk
für
DasErste