SENDETERMIN So., 09.01.22 | 23:40 Uhr | Das Erste

Musik und Engagement

Neues Album und Tour von ZAZ

PlaySängerin ZAZ bei einem Live-Konzert.
Neues Album und Tour von ZAZ | Bild: picture alliance/dpa/TASS | Viktor Kruchinin

Ganze drei Jahre hat sie nichts von sich hören lassen, und da ist sie wieder: Im Oktober hat ZAZ ihr neues Album "Isa" herausgebracht. Neuanfang, Wandel – das fängt für ZAZ mit Rückzug an und mit einer Reise zu sich selbst. "Es ist eine ziemlich krasse Veränderung, wenn man mitten in einer so intensiven Schaffensphase einfach stoppt. Denn in sich zu gehen, das braucht ganz schön viel Mut. Weil es nicht immer besonders schön ist, was man da so sieht," so die Sängerin. "Aber wenn man sich dem stellt, dann findet man plötzlich eine grosse Freiheit und öffnet sich für anderes. Man wird sanfter und wohlwollender, und entwickelt seine Qualitäten und Werte."

ZAZ ist eine der bekanntesten französischen Sängerinnen des Nouvelle Chanson. Mit ihrer Debutsingle "Je veux" hat sie sich 2010 sofort auf Platz eins der französischen Charts katapultiert. Auf ihrem neuen Album geht es um ihre Lebensphilosophie. "Es ist wichtig, wie wir denken, wie wir uns ernähren, womit wir uns beschäftigen, und auch wie gut wir um uns selbst kümmern. Man muss viel Zeit allein mit sich selbst verbringen. Aber davor haben die meisten immer noch Angst," meint sie.

"Stell Dir vor"

ZAZ kurz vor ihrem Fallschirmsprung. Sie ist an einen Fallschirm-Profi mit angeschnallt und sie sitzen an der offenen Luke des Flugzeugs.
"Deswegen wollte ich in 'Imagine' etwas symbolisches machen. Einen freien Fall aus dem Flugzeug." ZAZ | Bild: Screenshot

"Imagine" – "Stell Dir vor" heisst eines der Lieder auf dem neuen Album. ZAZ liefert hier einen echten Weckruf: Engagement für die Zukunft bedeutet vor allem ein Wagnis. "Wenn man etwas Neues machen will, darf man nicht zurückschrecken, irgendwann muss man springen. Deswegen wollte ich in 'Imagine' etwas symbolisches machen. Einen freien Fall aus dem Flugzeug. Ich habe mir gesagt, die Leute müssen verstehen: Wenn man Veränderung will, muss man über seine Angst hinauswachsen."

Wer jetzt bei dem Titel und Liedtext an John Lennon denkt, liegt nicht ganz falsch. "John Lennon war jemand, der sich für den Weltfrieden eingesetzt hat, er war ein Idealist, der das System ändern wollte, sich für eine andere, friedliche Gesellschaft eingesetzt hat," so ZAZ. "Menschen sollten in Harmonie gemeinsam leben. Ich glaube, ich bin auch so eine utopische Träumerin wie er." 2017 hat sie ihren eigenen Verein gegründet, Zazimut. Hier geht es um Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Bildung für die nächste Generation. Jedes Jahr veranstaltet Zazimut einen Festival. Das fröhliche Miteinander und Respekt, das will ZAZ weitergeben.

ZAZ: "Keine halben Sachen machen!"

"Wenn man sich engagiert, kann man keine halben Sachen machen! Um gemeinsam in Harmonie zusammen zu leben, braucht man viele menschliche Qualitäten. Da muss man gut zuhören können, und es braucht viel Respekt. Man kann niemanden zur Einsicht zwingen. Es geht nur, wenn man selbst einen Aha-Moment hat, man etwas verstanden hat. Das einzige, was wirklich funktioniert, ist wenn sich Menschen auf einen inneren Weg machen, und die Dinge nicht nur machen, damit sie gut vor den anderen dastehen."

Die Sängerin lebt vegetarisch, bei ihren Konzerttourneen gleichen sie und ihr Team ihren CO2 Fussabdruck aus. Und die quirlige ZAZ hat bereits ein neues Projekt für die Zukunft: Sie will mit Schulen an Projekten arbeiten, die den Klimawandel aufhalten sollen. "Da gibt es gar nichts mehr zu überlegen! Wir müssen handeln. Und Corona hat uns das ja auch gezeigt. Da hat sich der Planet etwas erholt. Also, wir können aufhören, und wir können es neu angehen."

(Beitrag: Simone Hoffmann)

Stand: 12.01.2022 14:37 Uhr

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So., 09.01.22 | 23:40 Uhr
Das Erste

Produktion

Norddeutscher Rundfunk
für
DasErste