SENDETERMIN So, 27.01.19 | 23:05 Uhr | Das Erste

Das Ende der Kindheit, wie wir sie kannten: Kinder-Influencer als Stars in den Sozialen Medien

PlayKinder-Youtuber Ryan (Ryans Toys)
Das Ende der Kindheit, wie wir sie kannten: Kinder-Influencer als Stars in den Sozialen Medien | Video verfügbar bis 27.01.2020 | Bild: BR

Sie sind Kinder. Und sie sind kleine Stars. Und vor allem sind sie Arbeiter in den Medien. Unter der Anleitung ihrer Eltern werden Kinder in den Sozialen Medien vermarktet. Auf ihren YouTube-Kanälen gucken wir zu wie sie spielen, ihren Geburtstag feiern oder ihre ersten Ohrlöcher gestochen bekommen. Nirgends erreichen Firmen ihre junge Zielgruppe so treffsicher wie auf YouTube, Instagram und Co. Und sie zahlen gut dafür, dass Spielzeug oder Klamotten in die Kamera gehalten werden.

Ryan – mit sieben Jahren Multimillionär

Der siebenjährige Ryan aus den USA: Kein Kanal war 2018 erfolgreicher als seiner. Große Supermärkte verkaufen seine Spielzeugkollektion. Das Einkommen dieses Jungen schätzt Forbes auf 22 Millionen Dollar pro Jahr.

Dazu Luise Meergans vom Deutschen Kinderhilfswerk: "Wir beschäftigen uns jetzt seit einem Jahr mit dem Thema und sehen uns regelmäßig immer wieder diese Kanäle an und haben teilweise festgestellt: Das ist wie bei einem Unfall. Man muss sich das angucken und man ist teilweise sehr erschrocken und ein bisschen fassungslos, was alles dort gezeigt wird."

Luise Meergans vom Deutschen Kinderhilfswerk
Luise Meergans vom Deutschen Kinderhilfswerk | Bild: BR

Ilia postet jedes Wochenende ein neues Video

Ein Video der 12-jährigen Ilia wird schon mal von anderthalb Millionen Menschen gesehen. Jeden Sonntag um vier geht ein neues Video auf ihrem Kanal online. Dafür wird jedes Wochenende gedreht. "Hallo Leute und herzlich willkommen zu einem neuen Video", sagt sie in die Kamera und ihr Vater filmt sie. "Heute gibt es mal wieder eine Routine. Aber nicht irgendeine Routine, sondern eine Wochenend-Routine. Da zeigen wir, was wir so machen, wenn wir keine Schule haben und das ist ganz schön viel ... Nachher müssen wir sogar noch ein Fan-Paket aufmachen. Ich muss heute Abend noch ins Theater. Let’s go." – "Gut, super, ich würde nur eine Sache anders machen", korrigiert sie ihr Vater. "Du hast gesagt: 'Wir müssen ein Fan-Paket aufmachen.' Sag lieber: 'Wir dürfen ein Fan-Paket aufmachen.' Oder: 'Es ist wieder Fanpost gekommen.' Oder so was. Das ist sympathischer. Machen wir es noch einmal?"

Hinter den Kulissen bei einem Dreh für Ilias Welt mit Vater Titus
Hinter den Kulissen bei einem Dreh für Ilias Welt mit Vater Titus | Bild: BR

 

Ilias Eltern sind beide in der Fernsehbranche. Was liegt da näher als einen eigenen kleinen Sender zu starten? "Das war auch überhaupt der Grund, warum wir damit angefangen haben", sagen die Eltern Titus und Dagmar. "Weil wir einfach so sehnsüchtig nach einem Familienprojekt gesucht haben." – "Und wir haben nicht gedacht, dass das so ein Erfolg wird, ehrlich gesagt. Also, das war eigentlich nur für uns."

Die Familie hat sogar eine Gesangslehrerin engagiert. "Ich strenge mich schon ein bisschen mehr an, dass die Töne richtig sind", sagt Ilia. "Also ich strenge mich immer an, aber da schaue ich immer auch extra so, ob alles gut ist und so, damit alles perfekt ist."

Ilia von Ilias Welt im Interview
Ilia von Ilias Welt im Interview | Bild: BR

 

Was macht das mit einem Kind, wenn die Öffentlichkeit in die privaten vier Wände geholt wird? "Ich kann nur mutmaßen, ob wir hier an den Punkt kommen, an dem Selbstinszenierung ungesund wird", sagt Luise Meergans: "Ich mutmaße, dass es so ist. Gerade, wenn wir uns Kanäle angucken, wo jüngere Kinder eine Rolle spielen. Es gibt Videos, da werden die Kinder mit der Kamera aus dem Schlaf geholt. Ab welchem Punkt bin ich eigentlich noch ich selbst und ab welchem Punkt bin ich die inszenierte Person, die dafür zuständig ist, dass jetzt ein Video produziert wird, das uns wieder Geld bringt?"

Lukratives Familienunternehmen 

Miley hat Geburtstag. Immer dabei: die Kamera. Werbung für einen Kinderfilm. "Passend zum Film 'My Little Pony', der am 22.10. in die Kinos kommt, schminken wir Miley heute als Little Pony." Die kleine Miley beschäftigt mit ihrem Kanal schon ihre ganze Familie. Beide Eltern haben ihre Stellen gekündigt, um sich voll und ganz der Produktion von Videos und dem Management ihrer Tochter widmen zu können.

Kaum Zeit für Freunde

Das Geschäft mit YouTube bedeutet aber auch Arbeit: Text lernen, drehen, schneiden. Ilia ist in jeden Schritt der Videoproduktion miteinbezogen. Bleibt da noch Zeit, um einfach nur Kind zu sein? "Am Wochenende ist halt irgendwie die einzige Zeit, wo ich mich mit Freunden treffen kann", sagt Ilia. "Und wenn sie mich fragen: 'Hey, Ilia hast du heute Zeit?' Dann muss ich leider meistens immer absagen, weil Samstag ist Drehtag, weil da haben wir einfach die meiste Zeit und da muss ich leider schon manches Mal absagen."

Kinder-Youtuber Ilia (Ilias Welt)
Kinder-Youtuber Ilia (Ilias Welt) | Bild: BR

Grenze zur Kinderarbeit nicht selten überschritten

Das Arbeitspensum der Kinder ist kaum abzuschätzen. Für Werbeeinnahmen und Klicks überschreiten die Eltern nicht selten die Grenze zur Kinderarbeit.

Dazu Luise Meergans: "In Deutschland haben (wir) eine sehr, sehr klare Gesetzeslage, was Kinderarbeit angeht. Da geht es nicht darum, ob Geld verdient wird, da geht es nicht darum, ob schwere Steine getragen oder doch nur eine Zeitung ausgetragen wird, sondern es geht einfach um die seelische und körperliche Unversehrtheit, die das Kind nun mal benötigt, um aufzuwachsen."

Autorin: Lili Ruge

Stand: 28.01.2019 10:45 Uhr

16 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So, 27.01.19 | 23:05 Uhr
Das Erste

Produktion

Bayerischer Rundfunk
für
DasErste