SENDETERMIN Di., 09.02.16 | 05:00 Uhr | Das Erste

Deutschland ist Bananenland

PlayBananenregen
Deutschland ist Bananenland | Video verfügbar bis 04.02.2021 | Bild: ARD

Wir Deutschen sind Europameister im Bananenessen: Im Schnitt verputzt jeder gut 100 Bananen im Jahr, das sind zwölf Kilo. Nur die US-Amerikaner essen noch mehr, und die Russen etwas weniger. Kein Wunder, dass die Banane so beliebt ist. Anders als Saisonobst ist sie sowohl im Sommer wie im Winter zu haben. Und unter Sportlern gilt sie als Turbo-Obst, etwa bei Marathonläufern oder Radrennfahrern. Die reifen Früchte enthalten die Zuckerarten Fructose und Glukose. Beides dient als schneller Energielieferant bei Sprints oder Durchhängephasen. Außerdem enthält die Banane relativ viel Magnesium, das gegen Muskelkrämpfe hilft.

Konrad Adenauer und die Banane

Aber die Erfolgsstory der Banane hat auch überraschende Seiten. Kein geringerer als Konrad Adenauer hat mit dafür gesorgt, dass die Banane heute diesen Stellenwert bei uns hat. Im sogenannten Bananenprotokoll vom 25. März 1957 war festgelegt, dass Bananen zollfrei sind, wenn sie nach Deutschland eingeführt werden. Es war eine politische Entscheidung. Sie bewirkte, dass die Banane schon in der jungen Bundesrepublik groß herauskommen konnte. Bananen waren ein Luxus, den sich jeder leisten konnte. In der Bundesrepublik kostete 1960 ein Kilo Bananen 1,39 D-Mark, gerade mal zehn Pfennig mehr als ein Kilo einheimischer Äpfel. Heute sind Bananen aus Übersee sogar billiger als Äpfel aus Deutschland.

Autorin: Birgit Quastenberg (WDR)

Stand: 11.07.2019 02:25 Uhr