SENDETERMIN Sa., 13.05.17 | 16:00 Uhr | Das Erste

Extreme Belastung: Was Flugzeugreifen aushalten müssen

PlayFlugzeugreifen
Extreme Belastung: Was Flugzeugreifen aushalten müssen | Video verfügbar bis 13.05.2022 | Bild: WDR

Als Passagiere beachtet man Flugzeugreifen nicht, dabei sind sie bei Start und Landung lebenswichtig. Sie müssen ein mehrere Hundert Tonnen schweres Flugzeug mit der Geschwindigkeit eines Formel-1-Wagnes sicher auf den Boden bringen. Sind die Reifen aufgrund eines Unglücks geplatzt oder blockiert, geht es sofort um Leben und Tod.

Flugzeugreifen explodieren nicht

So wie bei der Not-Landung eines Airbus A320 am 21. September 2005 auf dem Flughafen von Los Angeles. Der Pilot der Maschine vollbrachte eine Meisterleistung und hielt sie so lange wie möglich auf den vier hinteren Rädern. Trotzdem begann das blockierende Fahrwerk aufgrund der heftigen Reibung zu glühten. Doch die Reifen explodierten nicht. Denn Flugzeugreifen sind mit einem speziellen Entlüftungs-System ausgestattet, das bei Erreichen einer bestimmten Hitze das Reifengas automatisch ablässt. So verhindern die Konstrukteure, dass Reifen platzen und umherfliegende Gummiteile zum Beispiel Triebwerke oder Benzintanks beschädigen.

Landebahn wird nachts vom Gummi gesäubert

Landebahn mit Gummi-Abrieb-Spuren
Deutlicher Gummi-Abrieb auf der Landebahn des Düsseldorfer Flughafens | Bild: WDR

Flugzeugreifen müssen eine Menge aushalten: Temperaturen von mehr als Minus 50 Grad in großer Höhe und plus 50 Grad am Boden in manchen Gegenden der Welt. Bei der Landung werden sie in Sekunden-Bruchteilen zum Beispiel von Null auf 250 km/h beschleunigt, der Landegeschwindigkeit eines Airbus A 330-200. Dabei kommt es neben der Rauchwolke zu starkem Abrieb von Gummi auf der Landebahn. Der ist mit der Zeit deutlich auf der Landebahn zu erkennen.

Bei feuchtem Wetter oder Regen führt das zu einer immer geringeren griffigen Oberfläche. Die Landebahn wird rutschig. Deshalb reinigen Spezialmaschinen regelmäßig die Bahn, am Düsseldorfer Flughafen zum Beispiel etwa alle drei Monate. In Frankfurt etwas häufiger, weil die Bahnen noch intensiver genutzt werden. Dabei kommen Hochdruck-Maschinen zum Einsatz, die den Gummiabrieb mit einem Wasserdruck von mehr als 2.000 Bar ablösen.

Runderneuern statt Neuproduktion

Flugzeugreifen
In der Räderwerkstatt am Flughafen Düsseldorf. | Bild: WDR

Flugzeugreifen werden nach etwa 200 bis 300 Starts und Landungen ausgewechselt. Wann genau der Reifenwechsel ansteht, entscheidet sich bei der Flugzeugwartung in der Reifenwerkstatt. Was bei abgefahrenen Flugzeugreifen gemacht wird, ist bei Autoreifen völlig aus der Mode gekommen: Runderneuerung. Doch selbst abgefahrene Flugzeugreifen sind qualitativ sehr hochwertig. Außerdem sind sie mit einem Neupreis von 1.000 bis 2.000 Euro, je nach Größe, so wertvoll, dass die Reifenhersteller sie bis zu zehnmal runderneuern. Und dabei die volle Garantie übernehmen, dass sie einem nagelneuen Reifen ebenbürtig sind.

Autoren: Dirk Gion und Christoph Fleischer (WDR)

Stand: 10.05.2017 21:52 Uhr

Sendetermin

Sa., 13.05.17 | 16:00 Uhr
Das Erste

Produktion

Bayerischer Rundfunk
für
DasErste